Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
HomeGästebuchAbout Willi Igel (Intro)Biathlon-Sportler des JahresInterviewsFaktenReisen (Intro)Igel-Reisen: All-Exclusive Komfortreise nach OsteuropaÄgyptenAfghanistanAlbanienAndorraAustralienBarbadosBelgienBosnienBrasilienBulgarien & OstberlinChina DänemarkDDRDeutschlandEcuador - GalapagosFrankreich Hauptseite- Bretagne- Cote d'Azur- Elsaß- Jura- Loire- Lourdes- Normandie- Paris- ProvenceGeorgienGriechenland Hauptseite- KretaGroßbritannien- LondonIndienIndonesienIrland IIrland IIItalien Hauptseite- VenedigJapanKambodschaKanadaKasachstanKirgisistanKosovoKroatienLaosLiechtensteinLuxemburgMarokkoMauritiusMazedonienMexikoMonacoMongoleiMontenegroMyanmarNepalNiederlandeNorwegenÖsterreichPeruPhilippinenPolenPortugal- MadeiraRusslandSchwedenSchweiz & nochmal AlbanienSerbienSlowenienSpanienSri LankaSt. Vincent & die GrenadinenSüdafrikaSüdkoreaTansaniaThailand HauptseiteAyutthayaBangkokChiang Mai Löwen, Elefanten & Co.PhuketTschechienTunesienUSA Hauptseite IUSA Hauptseite IIManhattanUsbekistanVatikanVenezuelaVereinte Nationen XXX-ratedSextestWehGehWeh - Willis Gourmetwerkstatt (Intro) 01. Paris - Le Griffonier02. Früher war mehr Lametta (Auberge de l'Ill)03. Vierschänkentournee Teil 1 (Auberge du Vieux Puits)04. Vierschänkentournee Teil 2 (Vague d'Or)05. Vierschänkentournee Teil 3 (Osteria Francescana)06. Vierschänkentournee Teil 4 (Flocons de Sel)07. Vierschänkentournee Teil 5 (Pierre Gagnaire)08. Vierschänkentournee Teil 6 (Assiette Champenoise)09. Vierschänkentournee Teil 7 (Jean-Georges)10. Vierschänkentournee Teil 8 (Le Bernardin)11. Vierschänkentournee Teil 9 (per se )12. Vierschänkentournee Teil 10 (Masa )13. Vierschänkentournee Teil 11 (Brooklyn Fare)14. Vierschänkentournee Teil 12 (Eleven Madison Park)15. Vierschänkentournee Teil 13 (Belle Epoque)16. Vierschänkentournee Teil 14 (De Karmeliet)17. Vierschänkentournee Teil 15 (Georges Blanc)18. Vierschänkentournee Teil 16 (Michel Guérard) 19. Vierschänkentournee Teil 17 (Arpege)WehWehWeh - Willis Weinwerkstatt (Intro)Intro Hausbesuche01. Hausbesuche in Sternelokalen und Château Palmer 199902. Hausbesuch auf Château Léowilli Las Cases03. Hausbesuch auf Château Pichon Longuewilli Baron04. Hausbesuch beim Scheff05. Hausbesuch bei Ascheri in Bra und und Pira e Figli06. Hausbesuch Duell Giscours gegen Lascombes07. Hausbesuch im Gigondas: Maison du Vin und Pierre Amadieu08. Hausbesuch auf dem Weingut Heymann-Löwenstein I10. Hausbesuch bei der Mainzer Weinbörse 201311. Hausbesuch in Hochheim12. Hausbesuch auf dem Weingut Paul Blanck13. Hausbesuch bei Andre Ostertag14. Hausbesuch bei Marcel Deiss15. Hausbesuch bei Marc Kreydenweiss16. Hausbesuch bei Leon Beyer17. Hausbesuch bei F. E. Trimbach18. Hausbesuch bei Van Volxem19. Hausbesuch bei Gillot und Spanier20. Hausbesuch auf Chateau Cos d'Estournel 21. Hausbesuch auf Chateau Palmer I22. Hausbesuch in den KinkelstubenIntro Verkostungsnotizen aus der Weinwerkstatt 01. Aldo Conterno Il Favot 1997, 1998 und 199902. Château Sociando Mallet 199803. Château d'Issan 1989 04. Riesling Vom roten Schiefer 2005 Weingut Clemens Busch 05. La Testa Classic McLaren Reserve Grenache 1998 McLaren Vale Australien 06. Gaja Barbaresco 2004 07. 1998er Grand Shiraz, Viking Vines, Barossa Valley, Australien08. 2009er Künstler Riesling QbA trocken aus der Literflasche09. Leda Vinas Viejas 1999 Vino de la Tierra de Castilla y Leon10. Zwei kleine Italiener11. Emrich-Schönleber 200912. Künstler Kirchenstück 2009 GG13. Christmann Königsbacher Idig 2009 GG14. Riesling Grand Cru Geisberg 2007, André Kientzler, Bergheim15. Westhofener Aulerde, Riesling GG 2009, Weingut Wittmann16. Bockenauer Felseneck, Riesling GG 2009, Weingut Schäfer-Fröhlich17. La Devèze, Côtes du Roussillon Villages 2007, Mas de la Devèze18. Domaine de la Guilloterie, Saumur-Champigny Tradition 200919. Heymann-Löwenstein, Riesling Schieferterrassen alte Reben 200720. Champagne Egly Ouriet, Blanc de Noirs, Grand Cru21. F.X.Pichler Dürnsteiner Kellerberg, Riesling Smaragd 200722. Dr. Pauly-Bergweiler, Graacher Himmelreich, Riesling Spätlese restsüß 200523. 2000er Château Ramage la Batisse Cru Bourgeois Haut Médoc24. Reichsrat von Buhl, Forster Ungeheuer, Riesling Spätlese trocken 200125. Vasse Felix, 1997er Margaret River Shiraz, South Cowaramup, Western Australia26. 1999er Pasanau, Finca la Planeta, Priorat 27. Tenuta San Guido, Guidalberto, 200028. Aldo Conterno Barolo Monforte Bussia 1996 und 199729. Dönnhoff Niedernhäuser Hermannshöhle Riesling Spätlese restsüß 200430. 1989er Château Maucaillou, Cru Bourgeois, Moulis31. 2009er Spätburgunder Edition Ponsart, Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr32. 2004er Francois Chidaine Vouvray Clos Baudoin33. Kehrwoche im Erdener Treppchen34. Brunello di Montalcino Le 7 camice Laura Franzinelli Socini Guelfi 200435. Ungeheure Forster Ungeheuer36. Egly-Ouriet Grands Terroirs dAmbonnay, Brut Grand Cru 2002, Vieilles Vignes37. Hewitson Old Garden Mourvedre 199838. Weingut Wieninger, Pinot Noir Select 2006, Wien; Österreich39. Vignaserra 1996, Roberto Voerzio, LaMorra, Piemont40. Domdechant Werner Hochheimer Kirchenstück, Riesling Erstes Gewächs 2009, Rheingau41. 1999er Ornellaia, Bolgheri42. Vina Ardanza Rioja Reserva 200143. Dreimal Forster Pechstein44. Christmann, Königsbacher Idig Großes Gewächs 201145. Gaja Barbaresco 199746. Ascheri Barolo Sorano 199747. Bouchard Ainé et Fils Meursault Cuvée Signature 200648. Lynch-Bages 1990 und Latour 199049. Lubentiushof "Spontan" Riesling trocken 201150. Gebietswinzergenossenschaft Rheinfront 51. Chiara Boschis, Pira e Figli, Barolo Cannubi 199652. Gallo Frei Ranch Vineyard Single Vineyard 1995 Cabernet Sauvignon, Dry Creek Valley, Sonoma County 53. Egly-Ouriet Brut Grand Cru Millesime 2002 Vieilles Vignes, Grands Terroirs d'Ambonnay54. Cascianotta, Barbaresco Negro 200755. Bodegas Pomar, Terracota, Tempranillo und Syrah 2012, Venezuela56. Ramos Pinto Tawny 30 Jahre, abgefüllt 200857. Valpolicella und Amarone von Tedeschi58. Dönnhoff Oberhäuser Brücke Riesling Auslese Goldkapsel 2007 & Dönnhoff Niederhäuser Hermannshöhle Riesling Spätlese 200759. Heymann Löwenstein, Winninger Uhlen R Auslese 2007 und Keller Dalsheimer Hubacker Riesling Auslese*** 2002 60. Champagne Larmandier Bernier Terre de Vertus61. ChampagnerIgel-TV (Intro)Igel-TV: Die IgelsIgel-TV: Der BachigelorIgel-TV: Igelbauer sucht FrauWilli-Igel-Bilder (Intro)BotanikFamily and FriendsFeiertageFine ArtsFine Dining: Gourmetwilli IFine Dining: Gourmetwilli II Fine Wining: Weinwilli I Fine Wining:Winewilli IIDies & DasMusik Politik Sport Willipedia-HighlightsMeine LieblingsbilderWein-Cartoons & Etiketten (Intro)Wein-Cartoons IWein-Cartoons IIWein-Cartoons IIIWein-Cartoons IVWein-Cartoons VWein-Cartoons VIIWein-Cartoons VIIIWeinetiketten IWeinetiketten IIWILLIPEDIABeaujolais WilliagesIgel, WilhelmGebrüder Original Willi-Igel-T-Shirts Inc. GmbH & Co. KG Ltd. Monument Willi Napa Willi Tell, WilliWesterwilli, GuidoWilli (Regalsystem)Williage People Williams BirneWilliams, Tennessee Williaume, Günter Willidecker Herzbuben Willigramm WillikonWillileaksWilliliterWillimandscharoWillimeter Willinarismus Willinois (Indianerstamm)Willinois (US-Bundesstaat)Willionär WillionaryWilliotineWilliputaner WilliquoteWillis TowerWillitou Willi VanilliWilliwoodWilluminatiWilly FamilyNeue SeiteSTINGIhre STING-StartseiteIhr STING-ProfilVilhjalmur BroddgölturGuilherme CacheiroGuilielmus Erinaceus Guillermo ErizoSir William HedgehogGuillaume HerissonAsta IgelBunny IgelEgon IgelEva IgelGertrude IgelGundula IgelProf. Dr. Helmut IgelInge IgelIris IgelKarl IgelLorena IgelLotti IgelMareike IgelMargareta IgelMichael IgelMuammar IgelNofretete IgelRosi IgelTrudi IgelTschackeline IgelUlli IgelUte IgelWilhelm IgelVilèm JezekMai Käfel-ChiweihLiam O'GráinneogGuglielmo “il pungiglione” RiccioHeri Saaw (Smack Hoggy Hog)Ville SiiliVilmos SündisznòSTING UnternehmensprofileGebr. Original Willi-Igel-T-Shirts Inc. GmbH & Co. KG Ltd.Gebrüder Original Willi-Igel-T-Shirts Unser Management TeamUnsere PhilosophieUnser ProduktTestimonialsT-Shirt Bestellformular Bilderübersichten (Intro)Bilderübersicht BotanikBilderübersicht Family & FriendsBilderübersicht Feiertage Bilderübersicht Fine ArtsBilderübersicht Fine Dining IBilderübersicht Fine Dining IIBilderübersicht Fine WiningBilderübersicht Dies & Das Bilderübersichten Igel-TVBilderübersicht Management TeamBilderübersicht Mitarbeiter des MonatsBilderübersicht Musik Bilderübersicht Playmates of the MonthBilderübersicht PolitikBilderübersicht Reisen IBilderübersicht Reisen IIBilderübersicht Reisen IIIBilderübersicht Reisen IVBilderübersicht Reisen VBilderübersicht Reisen VIBilderübersicht Reisen VIIBilderübersicht Sport Bilderübersicht Weh Geh Weh Willis GourmetwerkstattBilderübersicht Weh Weh Weh Willis Weinwerkstatt HausbesucheBilderübersicht Weh Weh Weh Willis Weinwerkstatt VerkostungsnotizenBilderübersicht Willipedia-HighlightsBilderübersichten XXX-ratedMitarbeiter des Monats (Intro)Mitarbeiter des Monats 2008Mitarbeiter des Monats Karl IgelMitarbeiter des Monats 2009Mitarbeiter des Monats Egon IgelMitarbeiter des Monats Michael IgelMitarbeiter des Monats Professor Dr. Helmut IgelMitarbeiter des Monats Heri SaawMitarbeiter des Monats Darius Lysander IgelMitarbeiter des Monats Frank-Walter IgelMitarbeiter des Monats Benedikt IgelMitarbeiter des Monats Joschka IgelMitarbeiter des Monats Cherno IgelMitarbeiter des Monats 2010 I Mitarbeiter des Monats Johann IgelMitarbeiter des Monats Johannes Baptist Igel Mitarbeiter des Monats Prinz Frederic von Igel Mitarbeiter des Monats Vincent van IgelMitarbeiter des Monats Silvio IgelMitarbeiter des Monats Jogi IgelMitarbeiter des Monats Hans-Dietrich IgelMitarbeiter des Monats 2010 II Mitarbeiter des Monats Barack Igel & Osama bin IgelMitarbeiter des Monats Peter Scholl-IgelMitarbeiter des Monats Thilo IgelMitarbeiter des Monats Vladimir & Vitali IgelMitarbeiter des Monats Muammar IgelMitarbeiter des Monats 2011 Mitarbeiter des Monats Heiner IgelMitarbeiter des Monats Jörg Stachelmann-IgelMitarbeiter des Monats Le Petit Nicolas Sarkoz-IgelMitarbeiter des Monats Doktor Karl Theodor von und zu IgelMitarbeiter des Monats Norbert IgelMitarbeiter des Monats Dominique IgelMitarbeiter des Monats Jake & Elwood IgelMitarbeiter des Monats Helmut IgelMitarbeiter des Monats Philipp IgelMitarbeiter des Monats Johannes "Jopie" IgelMitarbeiter des Monats Sigmar Igel Mitarbeiter des Monats Christian "Bellevue" IgelMitarbeiter des Monats 2012Mitarbeiter des Monats Vincent RavenigelMitarbeiter des Monats Joachim "Freiheit" IgelMitarbeiter des Monats Thommy IgelMitarbeiter des Monats Arjen "Penalty" IgelMitarbeiter des Monats Francois IgelMitarbeiter des Monats Dirk N. Igel Mitarbeiter des Monats Sam IgelMitarbeiter des Monats Matthias IgelMitarbeiter des Monats Helmut IgelMitarbeiter des Monats Günther IgelMitarbeiter des Monats Peter IgelMitarbeiter des Monats Florian SilberigelMitarbeiter des Monats 2013Mitarbeiter des Monats Peer IgelMitarbeiter des Monats Rainer "Popo-Grabscher" IgelePlaymates of the Month (Intro)Playmates 2007Playmate Trudi IgelPlaymate Mareike Igel Playmate Gundula IgelPlaymates 2008Playmate Rosi IgelPlaymate Lotti Igel Playmate Bunny IgelPlaymate Eva IgelPlaymate Mai Käfel-ChiweihPlaymate Ute IgelPlaymate Margareta IgelPlaymate Inge IgelPlaymate Asta IgelPlaymate Iris IgelPlaymate Tschackeline IgelPlaymate Ulli IgelPlaymates 2009Playmate Lorena Igel Playmate Nofretete Igel Playmate Gertrude IgelPlaymate Ulla IgelPlaymate Sabine IgelPlaymate Tine IgelPlaymate Annedde IechlPlaymate Domenica IgelPlaymate Katia IgelPlaymates 2010Playmate Barbara IgelPlaymate Ursula von der IgelPlaymate Claudia IgelPlaymate Angie IgelPlaymate Lena IgelPlaymate Margot Käs-IgelPlaymate Doris Igel-KöpfPlaymate Lilo IgelPlaymate Cindy IgelPlaymate Maite Kelly-IgelPlaymate Christa IgelPlaymates 2011Playmate Annemie IgelbroichPlaymate Daniela IgelbergerPlaymate Hella von IgelPlaymate Carla Brun-IgelPlaymate Julischka IgelPlaymate Inka IgelPlaymate Narumol IgelPlaymate Amy IgelPlaymate Charlotte IgelPlaymate Epocillina Fuentes-IgelPlaymate Sahra IgelknechtPlaymate Carmen IgelPlaymates 2012 Playmate Brigitte IgelPlaymate Magdalena IgelPlaymate Heidi IgelPlaymate Andrea Igel Playmate Drachme IgelPlaymate Jorge IgelPlaymate Prof. Dr. Gertrud IgelPlaymate Wolke IgelPlaymate Julia IgelPlaymate Nena IgelPlaymate Joanna IgelPlaymate Christine IgelPlaymates 2013 Playmate Jennifer Igels-IgelzhagenNewsletters (Intro) September 2012Mai 2012 (Teil I)Mai 2012 (Teil II)Januar 2012August 2009Juli 2009Juni 2009Mai 2009März 2009Februar 2009 Januar 2009Dezember 2008November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008Juli 2008Juni 2008 Mai 2008April 2008März 2008Februar 2008Januar 2008Dezember 2007November 2007 Willi-Igel-Fan ClubFan Club AntragsformularLieblings-Links (Intro)Air Force AmyChef, der Metzger hat gesagtHeiss & FettigHouseful of HedgehogsThe Hedgehog CollectorHedgehogs are never pointlessIgelmuseum BohmteMr MonkeyDie ParteiMolwanienPhaic TanSan SombreroSpontex (deutsche Site)Spontex (französische Site)Weingut Erich StachelIgel-Cartoons, Games & Videos (Intro)Igel-Cartoons IIgel-Cartoons IIIgel-Cartoons IIIIgel-Cartoons IVIgel-Cartoons VIgel-Cartoons VIIgel-Cartoons VIIIgel-Cartoons VIIIGamesVideos Puzzles (Intro)Biathlon-Puzzle Karnevals-Puzzle Management-Team-PuzzleArchiv (Intro)50. Kalenderwoche 2007Weihnachts-GewinnspielNachruf auf Jürgen MöllemannPilgergedicht für die WeinnaseE-Mail-GrusskartenImpressum
RechteckRechteckRechteck wwwdesignerin.gif
Site Design:
Sie sind Besucher Nr:
Rechteck
fsk18.pngpedia_sting_logo_igel_neu.jpgfsk18.png
Willipedia-logo.pngitv.png
Weh-Weh-Weh Willis Hausbesuche Van Volxem
Es ist Wahlkampf! Nur wenige Tage noch, dann steht die große Entscheidung an. Wer wird gewinnen? In aufgeregten Wahlsendungen wird berichtet, Redeschlachten, Duelle, Posts im Internet, es geht fast schon in den Overkill. Wer am Ende ganz vorne stehen wird, wir wissen es noch nicht. Der Kampf um den Titel der deutschen Weinkönigin 2013 ist völlig offen. Werfen wir einen Blick auf die Wahlprogramme der Kandidatinnen, Willi Igels kleiner Wahlomat, ein Sonderservice für den geneigten Leser: Die Kandidatin aus Baden will eine Maut für Monorails in Steillagen, die von der Saale hätte gerne die Sektsteuer erhöht, um Weine aus benachteiligten Gesteinsschichten gezielter fördern zu können. Die Rheinhessin wirbt mit einer Kampagne zur Terroirismusbekämpfung, die von der Bergstraße fordert die völlig Gleichstellung von Grau- und Weißburgundern. Die AfD (Ahrkönigin für Deutschland) verlangt den Ausstieg aus der Europalette im Weinversand, für die Mosel fordert Silvaner Koch-Mehrin die Anerkennung des Bernkasteler Doktortitels. Die Pfälzerin will nicht nur Kopftücher, sondern auch Tresterhüte verbieten, die Rheingauerin der Hallgartener Juffer das Betreuungsgeld streichen. Die Württembergerin ist für den Wiedereinstieg in die Traubenkernenergie, die von der Nahe möchte Traubenkernölheizungen verbieten. Die vom Mittelrhein will die volle Anerkennung von Reberziehungszeiten in der Rentenversicherung, die Sächsin postuliert ein bedingungsloses Grundweinkommen, was wiederum die eher konservativ ausgerichtete Fränkin dazu veranlasst, der Sächsin das Nordheimer Vögelein zu zeigen. Wer da auf Augenhöhe mitdiskutieren will, muss sich erst ein Erdloch graben. Das Ganze wird auch 2013 leider schon wieder nicht von Stefan Raab moderiert, sondern wahrscheinlich erneut von einem dieser dauergrinsenden inkompetenten Ohrfeigengesichter, die sich der SWR in unterirdischen Fabriken dutzendweise aus Überresten von Hans Meiser und Johannes B. Kerner zusammenklont - wobei Vinophile ja längst wissen, dass mit Kerner nix anzufangen ist. Der Leidtragende ist wie immer der Gebührenzahler. Nein, nein, und nochmals nein, wenn schon Blondinen mit langen Beinen und langen Haaren, dann bin ich für Roman Niewodniczanski, der hat auch oenologisch deutlich mehr drauf. Ich habe mir mal erlaubt, im Rahmen eines meiner beliebten Hausbesuche seinen aktuellen Jahrgang zu verkosten. In der Bloggerberichterstattung von der Verkostung der Großen Gewächse des VDP überschlugen sich die Kommentare ja geradezu vor Euphorie - nur kniend könne man die Weine in diesem Jahr verkosten, das sei eine Liga für sich. Na mal sehen...
Diskussion auf Augenhöhe - Willi Igel und Roman Niewodniczanski Der Weißburgunder 2012 ist jedenfalls schon einmal ein prima Auftakt, fein, erstaunlich opulent und fruchtbetont, so kennt man die Rebsorte kaum. Und natürlich schafft Van Volxem es, da sogar noch eine Messerspitze Schiefer mit hineinzutragen. Für 11,90 Euro ein ziemlicher Preis-Leistungs-Knüller, 85 von 100 Willipunkten. Einer meiner Liebling dann direkt mit der Startnummer 2, der Schiefer Riesling 2012. Hei, das hat einen Charme, wunderbar. Cremiges Mundgefühl, schöne Frucht, kühle schiefrige Mineralik im Hintergrund, hervorragend balanciert und für den vermeintlich kleinsten Riesling des Hauses schon mit sehr ordentlich Tiefgang und Druck am Gaumen unterwegs. So einer dieser Weine, die nicht nur dem Gelegenheitstrinker schmecken, sondern auch dem Weinfreak ein anerkennendes Grinsen entlocken. Das nur noch breiter wird, wenn er hört, dass es das Zeug noch knapp unter der Zweistelligkeitsgrenze zu kaufen gibt, Neunkommaacht Euro, das ist ein must buy! 87 von 100 Willipunkten. Der Saar Riesling 2012, eigentlich knapp über dem Schiefer Riesling angesiedelt, hat mir nicht ganz so gut gefallen. Klar, eine kräftige Frucht und das schöne Saar-Terroir mit seinen schiefrigen Noten hat der auch im Gepäck, er wirkt aber nicht ganz so rund und balanciert, etwas nervöser und ganz leicht phenolisch. Deswegen von mir nur 84 von 100 Willipunkten. Deutlich harmonischer dann wieder der Wiltinger Braunfels 2012. Auch hier diese faszinierende Cremigkeit im Mund, der streichelt fast die Papillen, etwas kreidiger vielleicht, das wirkt in der Mineralität nicht ganz so schiefrig. Wunderbar voll, was für ein Pfund von einem Wein, mit schöner gelber Frucht. War schon ganz am Anfang einer meiner Favoriten, als Roman Niewodniczanski das Gut übernommen hatte und mit den Jahrgängen 2000 und 2001 Furore machte. 2012 bin ich wieder hingerissen wie einst im Mai, 87 von 100 Willipunkten, 13,50 Euro ab Werk. Der letzte der "Gutsweine" setzte noch einmal einen drauf, der Riesling "alte Reben" aus 2012. Noch kräftiger, noch etwas tiefgründiger, von der Komplexität her kratzt das schon an der Tür der GG-Abteilung. Die Frucht ist derzeit noch etwas im Hintergrund, die Mineralität dominiert, insgesamt gibt sich der Wein noch ziemlich verschlossen. Aber da mache ich mir keine Sorgen, das wirkt rund und harmonisch, sollte sich sehr gut entwickeln und müsste eigentlich auch in jeden Keller. 88 von 100 Willipunkten, erhältlich für 15,90 Euro. Nun ging es weiter in die Welt der Rieslinge aus Großen Lagen, der Goldberg 2012 machte den Auftakt. Kühle Stilistik, recht kräutrig in der Nase und im Anklang, duftig, viel Frucht in der Mitte und im Abgang. Schöne Komplexität, allerdings auch mit einem leichten Bitterl unterwegs. Deswegen von mir - gegen den Mainstream - hier nur 88 von 100 Willipunkten, ich bin bei Bitternoten ein wenig empfindlich. Ist vielleicht eine Frage des persönlichen Geschmacks, um mich herum hörte ich bei den Mitverkostern viel Lob für diesen Wein, die meisten sahen ihn besser als ich. Beim Scharzhofberger 2012 waren wir uns dann wieder einig. Das hat das Gut in diesem Jahr eine ganz neue Dimension eröffnet. Noch nie habe ich diesen Wein so mineralisch erlebt, so sparsam in der Frucht. Fast ruppig wird der Schiefer hier, unglaublich tiefgründig, ewig lang und fast schon krawallig im Abgang. Das braucht richtig viel Zeit, da würde ich frühestens in fünf Jahren drangehen. Dann aber sollte es sehr groß werden können. Schwer, das heute in Punkten auszudrücken, ich zücke mal 91 von 100 Willipunkten und male ein dickes Plus dahinter, das kann mühelos noch ein, zwei Punkte zulegen. Auf ähnlichem Niveau zeigte sich der Volz 2012. Etwas andere Stilistik, fruchtbetonter, eher cremig und elegant als ruppig und brachial, allerdings ebenfalls noch sehr verschlossen. Auch dies ein Wein von großer Tiefe und Komplexität, mit einer erst anklingenden Mineralik, die sicher noch deutlich kräftiger werden wird. Bekommt ebenfalls 91 von 100 Willipunkten und natürlich auch das dicke Plus fürs Potenzial. Als nächstes gab es noch einmal Scharzhofberger, den Pergentsknopp 2012. Eindeutig der große Bruder des ersten Scharzhofbergers der Verkostung. Der sehr große Bruder, möcht eich präzisieren. Denn der - P - bringt ebenfalls diese gewalttätige Mineralik mit, etwas herb, etwas düster, mit einem leicht salzigen Einschlag. Aber noch eine dicke Dimension größer, tiefer, intensiver als der kleine Bruder. Hier erreichen wir die Abteilung des Monumentalen. Mann, was wird der Zeit brauchen! Aber ich müsste mich schwer täuschen, wenns nicht in zehn Jahren der stärkste Weine dieser 2012er-Kollektion wäre. 96 von 100 Willipunkten, auch hier mache ich noch ein Plus dahinter, das Potenzial ist unglaublich. Das kann man eigentlich nicht mehr toppen, und dennoch war der Altenberg 2012, der als nächstes zur Verkostung anstand, auf den ersten Reinschmecker sogar noch besser. Weil der halt heute schon so herrlich offen ist, einem Aprikosen und Pfirsiche an den Gaumen haut wie eine Dreschmachine. Ist das voll und saftig!!! So einer dieser Weine, wo die Flasche schon leer ist, bevor man richtig angefangen hat, ihn zu trinken. Unglaublich komplex und lang, toller Trinkfluss und höchster Spaßfaktor. Heute sicher zugänglicher und leichtgängiger als der Pergentsknopp, aber nicht ganz so monumental und überwältigend wie dieser. Deswegen "nur" 95 von 100 Willipunkten. Den Schlusspunkt setzte schließlich der Gottesfuß 2012, ein wunderbar voller, opulenter Wein, der eine tolle Balance von Frucht und Mineralität an den Gaumen bringt - und das in einer unglaublichen Intensität. Faszinierende Länge und Dichte. Warum er bei mir trotzdem schlechter abschneidet als die beiden Vorgänger? Vielleicht weil diese noch mehr Charakter noch mehr Individualität mitbringen. Auch das sicher wieder eine Geschmacksache, viele Verkoster haben den Gottesfuß auf gleicher Höhe mit dem Altenberg gesehen, für mich liegt er bei respektablen 92 von 100 Willipunkten. Insgesamt tatsächlich eine beeindruckende Kollektion aus einem natürlich auch sehr guten Jahrgang. Zum Abschluss noch ein paar Worte zur Reifungsfähigkeit. In den Bloggs wurde gelegentlich geschrieben, dieser Jahrgang werde "wahrscheinlich", "sicherlich", "hoffentlich", "definitiv" besser reifen können als die Weine aus den ersten Van Volxem-Jahren unter Roman Niewodniczanski. Das finde ich ja hochinteressant. Bei einer kleinen Weinprobe vor einigen Tagen habe ich mal die Wiltinger Kupp aus den Jahren 2001 und 2002 aufgezogen. Damals bei Van Volxem noch unter diesem Lagennamen abgefüllt und bei mir recht lange im Keller liegen geblieben, auch weil ich damals diesem Wein mehr Lagerungspotenzial zubilligte als den Scharzhofbergern und Gottesfüßen, die schon vor drei, vier Jahren den Weg aller Dinge, also in den Igelmagen gegangen sind. Und diese beiden Kuppen waren nicht nur voll auf der Höhe, sie haben mir besser gefallen als je zuvor. So dass es mir jetzt sehr Leid tut, dass ich die Scharzhofberger schon ausgetrunken habe. Reifen konnten die jedenfalls damals auch schon, Ihr ahnungslosen Blogger! Wer so einen Unsinn zusammenschreibt, schaut auch die Wahl der deutschen Weinkönigin. Oder sitzt schlimmstenfalls sogar in der Jury.
Van Volxem 1 Augenhöhe.JPGVan Volxem 4 Schild.JPG
RechteckRechteckRechteckRechteck
Willimobil.jpgRechteckflasche.jpg
Willimobil immer willig! immer mobil!