itv.png
HomeGästebuchAbout Willi Igel (Intro)Biathlon-Sportler des JahresInterviewsFaktenReisen (Intro)Igel-Reisen: All-Exclusive Komfortreise nach OsteuropaÄgyptenÄthiopienAfghanistanAlbanienAndorraArgentinienAustralienBangladeschBarbadosBelgienBosnien & Herzegowina BrasilienBulgarienChina DänemarkDDRDeutschlandBaden-Württemberg BayernNordrhein-WestfalenRheinland-Pfalz Schleswig-Holstein Ecuador - GalapagosFrankreich Hauptseite- Auvergne - Burgund- Bretagne- Cote d'Azur- Elsaß- Gallien- Jura- Loire- Lourdes- Normandie- Paris- ProvenceGeorgienGriechenland Hauptseite- KretaGroßbritannien- LondonIndienIndonesienIrlandIsraelItalien Hauptseite- VenedigJapanKambodschaKanadaKasachstanKirgisistanKosovoKroatienLaosLiechtensteinLuxemburgMarokkoMauritiusMazedonienMexikoMonacoMongoleiMontenegroMyanmarNepalNiederlandeNorwegenÖsterreichPeruPhilippinenPolenPortugal- MadeiraRusslandSchwedenSchweiz SerbienSlowenienSpanienSri LankaSt. Vincent & die GrenadinenSüdafrikaSüdkoreaTansaniaThailand HauptseiteAyutthayaBangkokChiang Mai Löwen, Elefanten & Co.PhuketTschechienTunesienUSA HauptseiteManhattanUsbekistanVatikanVenezuelaVereinigte Arabische Emirate (Dubai)Vereinte Nationen XXX-ratedSextestWehGehWeh - Willis Gourmetwerkstatt (Intro) 01. Paris - Le Griffonier02. Früher war mehr Lametta (Auberge de l'Ill)03. Vierschänkentournee Teil 1 (Auberge du Vieux Puits)04. Vierschänkentournee Teil 2 (Vague d'Or)05. Vierschänkentournee Teil 3 (Osteria Francescana)06. Vierschänkentournee Teil 4 (Flocons de Sel)07. Vierschänkentournee Teil 5 (Pierre Gagnaire)08. Vierschänkentournee Teil 6 (Assiette Champenoise)09. Vierschänkentournee Teil 7 (Jean-Georges)10. Vierschänkentournee Teil 8 (Le Bernardin)11. Vierschänkentournee Teil 9 (per se )12. Vierschänkentournee Teil 10 (Masa )13. Vierschänkentournee Teil 11 (Brooklyn Fare)14. Vierschänkentournee Teil 12 (Eleven Madison Park)15. Vierschänkentournee Teil 13 (Belle Epoque)16. Vierschänkentournee Teil 14 (De Karmeliet)17. Vierschänkentournee Teil 15 (Georges Blanc)18. Vierschänkentournee Teil 16 (Michel Guérard) 19. Vierschänkentournee Teil 17 (Arpege)WehWehWeh - Willis Weinwerkstatt (Intro)Intro Hausbesuche01. Hausbesuche in Sternelokalen und Château Palmer 199902. Hausbesuch auf Château Léowilli Las Cases03. Hausbesuch auf Château Pichon Longuewilli Baron04. Hausbesuch beim Scheff05. Hausbesuch bei Ascheri in Bra und und Pira e Figli06. Hausbesuch Duell Giscours gegen Lascombes07. Hausbesuch im Gigondas: Maison du Vin und Pierre Amadieu08. Hausbesuch auf dem Weingut Heymann-Löwenstein I10. Hausbesuch bei der Mainzer Weinbörse 201311. Hausbesuch in Hochheim12. Hausbesuch auf dem Weingut Paul Blanck13. Hausbesuch bei Andre Ostertag14. Hausbesuch bei Marcel Deiss15. Hausbesuch bei Marc Kreydenweiss16. Hausbesuch bei Leon Beyer17. Hausbesuch bei F. E. Trimbach18. Hausbesuch bei Van Volxem19. Hausbesuch bei Gillot und Spanier20. Hausbesuch auf Chateau Cos d'Estournel 21. Hausbesuch auf Chateau Palmer I22. Hausbesuch in den KinkelstubenIntro Verkostungsnotizen aus der Weinwerkstatt 01. Aldo Conterno Il Favot 1997, 1998 und 199902. Château Sociando Mallet 199803. Château d'Issan 1989 04. Riesling Vom roten Schiefer 2005 Weingut Clemens Busch 05. La Testa Classic McLaren Reserve Grenache 1998 McLaren Vale Australien 06. Gaja Barbaresco 2004 07. 1998er Grand Shiraz, Viking Vines, Barossa Valley, Australien08. 2009er Künstler Riesling QbA trocken aus der Literflasche09. Leda Vinas Viejas 1999 Vino de la Tierra de Castilla y Leon10. Zwei kleine Italiener11. Emrich-Schönleber 200912. Künstler Kirchenstück 2009 GG13. Christmann Königsbacher Idig 2009 GG14. Riesling Grand Cru Geisberg 2007, André Kientzler, Bergheim15. Westhofener Aulerde, Riesling GG 2009, Weingut Wittmann16. Bockenauer Felseneck, Riesling GG 2009, Weingut Schäfer-Fröhlich17. La Devèze, Côtes du Roussillon Villages 2007, Mas de la Devèze18. Domaine de la Guilloterie, Saumur-Champigny Tradition 200919. Heymann-Löwenstein, Riesling Schieferterrassen alte Reben 200720. Champagne Egly Ouriet, Blanc de Noirs, Grand Cru21. F.X.Pichler Dürnsteiner Kellerberg, Riesling Smaragd 200722. Dr. Pauly-Bergweiler, Graacher Himmelreich, Riesling Spätlese restsüß 200523. 2000er Château Ramage la Batisse Cru Bourgeois Haut Médoc24. Reichsrat von Buhl, Forster Ungeheuer, Riesling Spätlese trocken 200125. Vasse Felix, 1997er Margaret River Shiraz, South Cowaramup, Western Australia26. 1999er Pasanau, Finca la Planeta, Priorat 27. Tenuta San Guido, Guidalberto, 200028. Aldo Conterno Barolo Monforte Bussia 1996 und 199729. Dönnhoff Niedernhäuser Hermannshöhle Riesling Spätlese restsüß 200430. 1989er Château Maucaillou, Cru Bourgeois, Moulis31. 2009er Spätburgunder Edition Ponsart, Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr32. 2004er Francois Chidaine Vouvray Clos Baudoin33. Kehrwoche im Erdener Treppchen34. Brunello di Montalcino Le 7 camice Laura Franzinelli Socini Guelfi 200435. Ungeheure Forster Ungeheuer36. Egly-Ouriet Grands Terroirs dAmbonnay, Brut Grand Cru 2002, Vieilles Vignes37. Hewitson Old Garden Mourvedre 199838. Weingut Wieninger, Pinot Noir Select 2006, Wien; Österreich39. Vignaserra 1996, Roberto Voerzio, LaMorra, Piemont40. Domdechant Werner Hochheimer Kirchenstück, Riesling Erstes Gewächs 2009, Rheingau41. 1999er Ornellaia, Bolgheri42. Vina Ardanza Rioja Reserva 200143. Dreimal Forster Pechstein44. Christmann, Königsbacher Idig Großes Gewächs 201145. Gaja Barbaresco 199746. Ascheri Barolo Sorano 199747. Bouchard Ainé et Fils Meursault Cuvée Signature 200648. Lynch-Bages 1990 und Latour 199049. Lubentiushof "Spontan" Riesling trocken 201150. Gebietswinzergenossenschaft Rheinfront 51. Chiara Boschis, Pira e Figli, Barolo Cannubi 199652. Gallo Frei Ranch Vineyard Single Vineyard 1995 Cabernet Sauvignon, Dry Creek Valley, Sonoma County 53. Egly-Ouriet Brut Grand Cru Millesime 2002 Vieilles Vignes, Grands Terroirs d'Ambonnay54. Cascianotta, Barbaresco Negro 200755. Bodegas Pomar, Terracota, Tempranillo und Syrah 2012, Venezuela56. Ramos Pinto Tawny 30 Jahre, abgefüllt 200857. Valpolicella und Amarone von Tedeschi58. Dönnhoff Oberhäuser Brücke Riesling Auslese Goldkapsel 2007 & Dönnhoff Niederhäuser Hermannshöhle Riesling Spätlese 200759. Heymann Löwenstein, Winninger Uhlen R Auslese 2007 und Keller Dalsheimer Hubacker Riesling Auslese*** 2002 60. Champagne Larmandier Bernier Terre de Vertus61. ChampagnerIgel-TV (Intro)Igel-TV: Die IgelsIgel-TV: Der BachigelorIgel-TV: Igelbauer sucht FrauWilli-Igel-Bilder (Intro)BotanikFamily and FriendsFeiertageFine ArtsBaldaccini, César Baselitz, GeorgCanalettoChagall, MarcCézanne, PaulDali, Salvadorda Vinci, Leonardode Toulouse-Lautrec, HenriErnst, MaxGauguin, PaulGiacometti, Alberto Kandinsky, Wassily Koons, JeffMagritte, ReneMiro, JoanMonet, ClaudeMunch, EdvardPicasso, PabloRenoir, Augustevan Gogh, VincentWarhol, AndyFine Dining: Gourmetwilli IFine Dining: Gourmetwilli I KopierenFine Dining: Gourmetwilli II Fine Wining: Weinwilli Frankreich Fine Wining: Weinwilli DeutschlandFine Wining: Weinwilli Rest der WeltDies & DasMusik Politik Sport Willipedia-HighlightsMeine LieblingsbilderWein-Cartoons & Etiketten (Intro)Wein-Cartoons IWein-Cartoons IIWein-Cartoons IIIWein-Cartoons IVWein-Cartoons VWein-Cartoons VIIWein-Cartoons VIIIWeinetiketten IWeinetiketten IIWILLIPEDIABeaujolais WilliagesIgel, WilhelmMonument Willi Napa Willi Tell, WilliWesterwilli, GuidoWilli (Regalsystem)Williage People Williams BirneWilliams, Tennessee Williaume, Günter Willidecker Herzbuben Willigramm WillikonWillileaksWilliliterWillimandscharoWillimeter Willinarismus Willinois (Indianerstamm)Willinois (US-Bundesstaat)Willionär WillionaryWilliotineWilliputaner WilliquoteWillis TowerWillitou Willi VanilliWilliwoodWilluminatiWilly FamilySTINGIhre STING-StartseiteIhr STING-ProfilVilhjalmur BroddgölturGuilherme CacheiroGuilielmus Erinaceus Guillermo ErizoSir William HedgehogGuillaume HerissonAsta IgelBunny IgelEgon IgelEva IgelGertrude IgelGundula IgelProf. Dr. Helmut IgelInge IgelIris IgelKarl IgelLorena IgelLotti IgelMareike IgelMargareta IgelMichael IgelMuammar IgelNofretete IgelRosi IgelTrudi IgelTschackeline IgelUlli IgelUte IgelWilhelm IgelVilèm JezekMai Käfel-ChiweihLiam O'GráinneogGuglielmo “il pungiglione” RiccioHeri Saaw (Smack Hoggy Hog)Ville SiiliVilmos SündisznòSTING UnternehmensprofileGebr. Original Willi-Igel-T-Shirts Inc. GmbH & Co. KG Ltd.Gebrüder Original Willi-Igel-T-Shirts Unser Management TeamUnsere PhilosophieUnser ProduktTestimonialsT-Shirt Bestellformular Mitarbeiter des Monats (Intro)Mitarbeiter des Monats 2008Mitarbeiter des Monats Karl IgelMitarbeiter des Monats 2009Mitarbeiter des Monats Egon IgelMitarbeiter des Monats Michael IgelMitarbeiter des Monats Professor Dr. Helmut IgelMitarbeiter des Monats Heri SaawMitarbeiter des Monats Darius Lysander IgelMitarbeiter des Monats Frank-Walter IgelMitarbeiter des Monats Benedikt IgelMitarbeiter des Monats Joschka IgelMitarbeiter des Monats Cherno IgelMitarbeiter des Monats 2010 Mitarbeiter des Monats Johann Mister Lafer, Lafer IgelMitarbeiter des Monats Johannes Baptist Igel Mitarbeiter des Monats Prinz Frederic von Igel Mitarbeiter des Monats Vincent van IgelMitarbeiter des Monats Silvio IgelMitarbeiter des Monats Jogi IgelMitarbeiter des Monats Hans-Dietrich IgelMitarbeiter des Monats Barack & Osama bin IgelMitarbeiter des Monats Peter Scholl-IgelMitarbeiter des Monats Thilo IgelMitarbeiter des Monats Vladimir & Vitali IgelMitarbeiter des Monats Muammar IgelMitarbeiter des Monats 2011 Mitarbeiter des Monats Heiner IgelMitarbeiter des Monats Jörg Stachelmann-IgelMitarbeiter des Monats Le Petit Nicolas Sarkoz-IgelMitarbeiter des Monats Doktor Karl Theodor von und zu IgelMitarbeiter des Monats Norbert IgelMitarbeiter des Monats Dominique IgelMitarbeiter des Monats Jake & Elwood IgelMitarbeiter des Monats Helmut IgelMitarbeiter des Monats Philipp IgelMitarbeiter des Monats Johannes "Jopie" IgelMitarbeiter des Monats Sigmar Igel Mitarbeiter des Monats Christian "Bellevue" IgelMitarbeiter des Monats 2012Mitarbeiter des Monats Vincent RavenigelMitarbeiter des Monats Joachim "Freiheit" IgelMitarbeiter des Monats Thommy IgelMitarbeiter des Monats Arjen "Penalty" IgelMitarbeiter des Monats Francois IgelMitarbeiter des Monats Dirk N. Igel Mitarbeiter des Monats Sam IgelMitarbeiter des Monats Matthias IgelMitarbeiter des Monats Helmut IgelMitarbeiter des Monats Günther IgelMitarbeiter des Monats Peter IgelMitarbeiter des Monats Florian SilberigelMitarbeiter des Monats 2013Mitarbeiter des Monats Peer IgelMitarbeiter des Monats Rainer "Popo-Grabscher" IgelePlaymates of the Month (Intro)Playmates 2007Playmate Trudi IgelPlaymate Mareike Igel Playmate Gundula IgelPlaymates 2008Playmate Rosi IgelPlaymate Lotti Igel Playmate Bunny IgelPlaymate Eva IgelPlaymate Mai Käfel-ChiweihPlaymate Ute IgelPlaymate Margareta IgelPlaymate Inge IgelPlaymate Asta IgelPlaymate Iris IgelPlaymate Tschackeline IgelPlaymate Ulli IgelPlaymates 2009Playmate Lorena Igel Playmate Nofretete Igel Playmate Gertrude IgelPlaymate Ulla IgelPlaymate Sabine IgelPlaymate Tine IgelPlaymate Annedde IechlPlaymate Domenica IgelPlaymate Katia IgelPlaymates 2010Playmate Barbara IgelPlaymate Ursula von der IgelPlaymate Claudia IgelPlaymate Angie IgelPlaymate Lena IgelPlaymate Margot Käs-IgelPlaymate Doris Igel-KöpfPlaymate Lilo IgelPlaymate Cindy IgelPlaymate Maite Kelly-IgelPlaymate Christa IgelPlaymates 2011Playmate Annemie IgelbroichPlaymate Daniela IgelbergerPlaymate Hella von IgelPlaymate Carla Brun-IgelPlaymate Julischka IgelPlaymate Inka IgelPlaymate Narumol IgelPlaymate Amy IgelPlaymate Charlotte IgelPlaymate Epocillina Fuentes-IgelPlaymate Sahra IgelknechtPlaymate Carmen IgelPlaymates 2012 Playmate Brigitte IgelPlaymate Magdalena IgelPlaymate Heidi IgelPlaymate Andrea Igel Playmate Drachme IgelPlaymate Jorge IgelPlaymate Prof. Dr. Gertrud IgelPlaymate Wolke IgelPlaymate Julia IgelPlaymate Nena IgelPlaymate Joanna IgelPlaymate Christine IgelPlaymates 2013 Playmate Jennifer Igels-IgelzhagenNewsletters (Intro) September 2012Mai 2012 (Teil I)Mai 2012 (Teil II)Januar 2012August 2009Juli 2009Juni 2009Mai 2009März 2009Februar 2009 Januar 2009Dezember 2008November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008Juli 2008Juni 2008 Mai 2008April 2008März 2008Februar 2008Januar 2008Dezember 2007November 2007 Willi-Igel-Fan ClubFan Club AntragsformularLieblings-Links (Intro)Air Force AmyChef, der Metzger hat gesagtHeiss & FettigHouseful of HedgehogsThe Hedgehog CollectorHedgehogs are never pointlessIgelmuseum BohmteMr MonkeyDie ParteiMolwanienPhaic TanSan SombreroSpontex (deutsche Site)Spontex (französische Site)Weingut Erich StachelIgel-Cartoons, Games & Videos (Intro)Igel-Cartoons IIgel-Cartoons IIIgel-Cartoons IIIIgel-Cartoons IVIgel-Cartoons VIgel-Cartoons VIIgel-Cartoons VIIIgel-Cartoons VIIIGamesVideos Puzzles (Intro)Biathlon-Puzzle Karnevals-Puzzle Management-Team-PuzzleArchiv (Intro)50. Kalenderwoche 2007Weihnachts-GewinnspielNachruf auf Jürgen MöllemannPilgergedicht für die WeinnaseE-Mail-GrusskartenImpressum
Rechteck wwwdesignerin.gif
Site Design:
Sie sind Besucher Nr:
fsk18.png pedia_sting_logo_igel_neu.jpg fsk18.png
Willipedia-logo.png Rechteck Rechteck Rechteck
Mire se vijni Willi Igel in Albanien "Kein schöner Land in dieser Zeit"
Über Albanien weiß man in Deutschland eigentlich nur, dass man im Fußball regelmäßig Schwierigkeiten hat, es zu schlagen. Ansonsten ist die sympathische Skipetarenrepublik am Rande Südosteuropas allenfalls noch für ihren Raki berühmt, bekanntermaßen ein Nebenprodukt der Weltraumforschung, da auch und vor allem als Raketentreibstoff verwendbar. Mehr weiß man nicht. Dies wäre jedoch nicht die Seite von Willi Igel, wenn ich diese Albanien-Bildungslücken nicht füllen wollte und nicht als erster Deutscher nach Karl May auf die Reise nach Tirana und Umgebung gegangen wäre. Hier einige Eindrücke: Einreise auf dem Landweg: Erfolgt zwanglos. Jedenfalls nachdem man dem freundlichen Wegelagerer vor dem Schlagbaum erst einmal drei Euro dafür in die Hand gedrückt hat, dass man sein Fahrzeug in einer Desinfektionswanne von etwaigen Spuren der Maul- und Klauenseuche säubern konnte, die allerdings derzeit in keinem der Nachbarländer Albaniens grassiert. Vielleicht deswegen war auch gar keine Desinfektionsflüssigkeit in der Wanne. Zahlen musste man natürlich trotzdem, der Hinweis auf die synallagmatische Verknüpfung von Leistung und Gegenleistung, wie sie das deutsche Zivilrecht in vorbildlicher Weise geprägt hat, verfing wider Erwarten leider nicht. Mit Erreichen des Schlagbaumes waren die Probleme jedoch noch nicht bewältigt. Nun galt es mit einem allein des Albanischen mächtigen Grenzer Verhandlungen über die Visagebühr für die Einreise zu führen. Wir einigten uns schließlich auf 26 Euro, nur leider hatte der gute Mann ausgerechnet an dem Tag gar keinen Quittungsblock greifbar, so dass er das nicht schriftlich bestätigen konnte. Nach kaum 50 Minuten lebhaften Gesprächs in unterschiedlichen romanischen und anderen Sprachen, die alle Beteiligten nicht wirklich beherrschten, wurde dann endlich die Einreise gewährt. Einreise auf dem Luftweg: Gestaltet sich originell! Am Gate am Flughafen Frankfurt am Main schritt ein leicht subhumanoid aussehender Kerl, in eine Art Ski-Overall gewandet, auf Cowboystiefeln mit wiegendem Gang vor dem Gate auf und ab und brüllte zum großen Gaudium der Wartesaalgäste mit Stadionlautstärke in sein Handy: "Ja, die ham misch jetz rausjeschmisse! Abba mit Abfindung, wa? Isch fliesch jetz ersma nach Thailand. Drei Monate. Da lass isch mer de Eier schaukeln." In dem Stil ging es noch eine Weile weiter, was zu einer stillschweigenden Verbrüderung des Publikums und einem regen Austausch belustigter Blicke zwischen wildfremden Menschen führte. Die Überraschung am Ankunftsort dürfte nicht gering gewesen sein, denn dieses Tirana zählt jetzt nicht gerade zu den asiatischsten Orten Thailands.
Weiter nach Andorra
W 06 - lieblicher Fluss in der Innenstadt von Tirana.JPG W 07 - Einschulung an der Uni Tirana Albanologiestudium.JPG W 11 - Fitness Bull.JPG fr_michelinwilli.JPG W 03 - Rally Albania.JPG W 04 - Enver Hotxa Museum.JPG W 05 - Präsidentenpalast Tirana.JPG W 09 - Schnellimbiss Tirana, Ähnlichkeiten wären rein zufällig.JPG W 10 - Schnellimbiss Tirana.JPG
Rechteck Rechteck Rechteck
Religion und Kultur: Der Albaner ist ein zutiefst religiöser Mensch. Angebetet werden vor allem Bunker und Mercedes der 124-er Baureihe. So hat jede Familie ihren kleinen Betonverschlag, es gibt für rund 3 Millionen Albaner 683.000 Bunker, vor dem an hohen Feiertagen Gewehrschüsse abgefeuert werden. In ganz ähnlicher Weise wurden dem Mercedes prachtvolle Tempel errichtet. Oder aus ihm, denn die Flussbetten, die wegen des karstigen Gesteins meist leer sind, hat der kreative Albaner stattdessen mit Autowracks gefüllt. Das geht so weit, dass man oft kilometerlang neben einer Wand von alten Daimlern herfährt, die allesamt bis auf den blechernen Rohbau entkernt und dekorativ an den Straßenrändern drapiert sind. So wie sich im Winter beiderseits der Alpenpässe der Schnee türmt, orientiert man sich auf den kosovarischen Straßenpisten ganz leicht an den Daimlergeländern. Wieso ausgerechnet die 124er Baureihe angebetet wird, war nicht zu ergründen, neuere Fahrzeuge haben den Weg nach Albanien jedenfalls noch nicht gefunden vielleicht wegen der Wegfahrsperre. Die Bunker sind leichter zu erklären, der frühere Präsident Hotxa hat es verstanden, den Albanern begreiflich zu machen, dass sie im reichsten Land der Welt lebten und alle Nachbarländer ständig daran arbeiteten, ihnen den albanischen Reichtum zu stehlen. Daher bedürfe das Land einer außerordentlichen Verteidigung. Je nun, nicht einmal Tito oder Milosevic haben je einen Gedanken daran verschwendet, in Albanien einzumarschieren, wahrscheinlich ist das Mercedeswrack als Rohstoff und Bodenschatz dann in der Weltwirtschaft doch nicht so gefragt, wie es Hotxa sich eingebildet haben muss. Und sonst gibt es nicht viel: Kühe, völlig herunter gekommene Fassaden von noch herunter gekommeneren Gebäuden und Golfplätze, wie der Albaner wegen ihrer vielen Löcher ironisch seine Straßen nennt. Natur: Sofern man das unter den Mercedeswracks erkennen kann, verfügt Albanien über einige sehr schöne Seen und durchaus gefällige Berge. Ein Ausflug in die letzteren dauert allerdings mehrere Tage, da sie mangels Straßen allein mit albanischen Geländewagen (Eseln) zu befahren sind.
Atypisch, da noch gänzlich ohne Autowracks: Liebliches Tiraner Flussbett aus garstigem Gestein
Da auch hier der Hinweis auf das deutsche Schuldrecht und die am Eingang fehlende Tafel mit dem Hinweis, dass überhaupt Eintrittsgeld zu entrichten sei, nicht verfangen wird, dürfte man recht schnell zahlen, und sei es nur in der Hoffnung, dass unser Kurator, der wie so viele Albaner übrigens auf den wohlklingenden Namen Kastrati hört, die Kauleiste wieder schließe und seinen Mundgeruch etwas mehr für sich behalte. Industrie: Dem Straßenbild nach zu urteilen, stellt die albanische Textilindustrie vor allem Kopftücher und Alkoholfahnen her. Hinzu kommen geblümte Röcke und weiße zuckerhutförmige Gummihüte unter denen selbst Brad Pitt wie ein ausgemachter Idiot aussähe. Womit auch der Grund für den ständigen Vollsuff der Bevölkerung gefunden ist, die Albaner müssen sich einander schöntrinken. Und dass man im Suff auch schon einmal einen Wagen in den Graben oder in den Fluss setzt, ist eigentlich auch klar, oder? Kürzlich war ich mal wieder vor Ort. Um die alten Eindrücke aufzufrischen. Ich muss schon sagen, in Albanien ist zwischenzeitlich ganz hübsch der Wohlstand ausgebrochen. Zum Glück konnte er frühzeitig genug wieder eingefangen werden, so dass die breitere Bevölkerung nicht durch rasante Einkommenszuwächse aus der Ruhe gebracht wird. Die Zahl der Luxuslimousinen ist dennoch deutlich angestiegen, zumeist gehören sie Familien, die mit Import/Export ihr Glück gemacht haben und deren Geschäfte mindestens so ehrenwert und legal sind wie die des Herrn Niebel bei Rheinmetall. Es geht häufig auch um die gleiche Warenkategorie. Also falls es mal nicht Drogen oder Menschen sind, die gehandelt werden. Mit dem Import und Export von Flüchtlingen hat sich für die albanische Volkswirtschaft jetzt ein völlig neues Expansionsfeld ergeben. Der Internationale Währungsfonds rechnet damit, dass der Flüchtlingshandel das Land binnen weniger Jahre schuldenfrei werden lassen kann. Der Aufnahme in die EU stehen damit keine wesentlichen Hindernisse mehr im Weg. Ich war fast gerührt, dass Ministerpräsident Nano mir gleich am ersten Abend ein opulentes Essen gegeben hat. Um die enge Verbundenheit seiner Regierung mit meiner Arbeit zu unterstreichen. "Du nennst es Satire, wir machen so Politik", sagte der erfolgreiche Staatsmann vertrauensvoll zu mir, "da haben wir doch etwas gemeinsam, lieber Willi" Vielleicht deswegen wurde das Essen auf eine eigenwillige Art und Weise serviert. Die Fritten zum Beispiel wurden in großen Trögen auf das Büffet gestellt. Ohne Besteck oder Teller. Und während ich noch wartete, ob Fatos das Gesicht über den Trog hängen und die Kartoffeln rindviechgleich aus dem Napf herausfuttern würde, sah ich, dass auf einem anderen Tisch große Schweinekoteletts aufgefahren wurden. Auch ohne Teller und ohne Messer, aber immerhin mit Gabeln. So dass man das ganze Kotelett aufspießen und langsam von der Gabel herunteräsen konnte. Den Grichtings und Loretans in der Schweiz hätte es sicher gefallen, ich fand es ein wenig unzivilisiert. Eigentlich eine diplomatische Ohrfeige, wenn einen der Premier so behandelt. Flintenuschi, schick schon mal ein Kanonenboot, ich glaube, hier machen wir Ernst! Übrigens, ich hoffe, es kriegt jetzt keiner Angst, wenn Deutschland plötzlich wieder Kriege führt und das wird ja kommen, denn wenn wir schon den Verteidigungshaushalt nach Trumps Weisung hochfahren, müssen wir ja auch etwas davon haben. Aber was kann uns denn schlimmstenfalls passieren? Wenn wir gewinnen, kriegen wir ein paar neue schöne Ländereien dazu. Und wenn wir verlieren? Na, das wissen wir doch von 1918 und 1945: Wir müssen die Ostgebiete abtreten. Wir können also nur gewinnen!
Red Bull verleiht Fitness, Anna und Bolika zahlen aber bar
Der Präsident wohnt bescheiden, wenn er nicht gerade in der Palester-Bar einen hebt, residiert er dieser Raubkopie des Elysee Palasts.
Hier kann man albanische Logik studieren, die ist noch berüchtigter als weibliche Logik
Wer nicht will, der Hotxa - Envers Mausoleum in Tirana
Eigentlich gilt jede Fahrt über die albanischen Schlaglochpisten als Rally. Vor allem wenn der Esel Vierradantrieb hat.
Das etwas andere Restaurant
Ich hasse es!
Ernährung: Der Albaner lebt vorwiegend von Raki. Hie und da nimmt er auch selbstgemachte Süßigkeiten zu sich. Was jedoch ein langwieriger Prozess sein kann, da die Küchlein von Konsistenz und Form her Eishockeypucks verblüffend ähnlich sind. Nur deswegen ist Albanien übrigens im Eishockey leichter zu schlagen als im Fußball, die Mannschaft trainiert kaum, da sie über kurz oder lang alle Pucks futtert. Apropos Hockeypuck: Inzwischen erfreuen sich auch die wie Pilze aus dem Boden geschossenen Filialen der Fast Food Kette "Kolonat" mehr und mehr Beliebtheit. Ähnlichkeiten mit kapitalistischen Bürgerpalästen sind natürlich nicht beabsicht, aber unausweichlich, da auch die in Albanienen vertriebenen Produkte äußerst schwer verdaulich sind. Architektur: Unbedingt einen Besuch wert ist die alte Türkenfestung von Shkoder im Norden Albaniens. Wer Glück hat begegnet dem selbsternannten Kurator, in dessen Gegenwart man allerdings kein offenes Feuer machen sollte. Je nachdem, wieviel Geld ihm noch zu seiner nächsten Flasche Raki fehlt, wird er einem unter wüsten Flüchen einen frei bestimmten Betrag als Eintrittsgeld abverlangen.
al.png