Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
itv.png
HomeGästebuchAbout Willi Igel (Intro)Biathlon-Sportler des JahresInterviewsFaktenReisen (Intro)Igel-Reisen: All-Exclusive Komfortreise nach OsteuropaÄgyptenÄthiopienAfghanistanAlbanienAndorraArgentinienAustralienBangladeschBarbadosBelgienBosnien & Herzegowina BrasilienBulgarienChina DänemarkDDRDeutschlandBaden-Württemberg BayernNordrhein-WestfalenRheinland-Pfalz Schleswig-Holstein Ecuador - GalapagosFrankreich Hauptseite- Auvergne - Burgund- Bretagne- Cote d'Azur- Elsaß- Gallien- Jura- Loire- Lourdes- Normandie- Paris- ProvenceGeorgienGriechenland Hauptseite- KretaGroßbritannien- LondonIndienIndonesienIrlandIsraelItalien Hauptseite- VenedigJapanKambodschaKanadaKasachstanKirgisistanKosovoKroatienLaosLiechtensteinLuxemburgMarokkoMauritiusMazedonienMexikoMonacoMongoleiMontenegroMyanmarNepalNiederlandeNorwegenÖsterreichPeruPhilippinenPolenPortugal- MadeiraRusslandSchwedenSchweiz SerbienSlowenienSpanienSri LankaSt. Vincent & die GrenadinenSüdafrikaSüdkoreaTansaniaThailand HauptseiteAyutthayaBangkokChiang Mai Löwen, Elefanten & Co.PhuketTschechienTunesienUSA HauptseiteManhattanUsbekistanVatikanVenezuelaVereinigte Arabische Emirate (Dubai)Vereinte Nationen XXX-ratedSextestWehGehWeh - Willis Gourmetwerkstatt (Intro) 01. Paris - Le Griffonier02. Früher war mehr Lametta (Auberge de l'Ill)03. Vierschänkentournee Teil 1 (Auberge du Vieux Puits)04. Vierschänkentournee Teil 2 (Vague d'Or)05. Vierschänkentournee Teil 3 (Osteria Francescana)06. Vierschänkentournee Teil 4 (Flocons de Sel)07. Vierschänkentournee Teil 5 (Pierre Gagnaire)08. Vierschänkentournee Teil 6 (Assiette Champenoise)09. Vierschänkentournee Teil 7 (Jean-Georges)10. Vierschänkentournee Teil 8 (Le Bernardin)11. Vierschänkentournee Teil 9 (per se )12. Vierschänkentournee Teil 10 (Masa )13. Vierschänkentournee Teil 11 (Brooklyn Fare)14. Vierschänkentournee Teil 12 (Eleven Madison Park)15. Vierschänkentournee Teil 13 (Belle Epoque)16. Vierschänkentournee Teil 14 (De Karmeliet)17. Vierschänkentournee Teil 15 (Georges Blanc)18. Vierschänkentournee Teil 16 (Michel Guérard) 19. Vierschänkentournee Teil 17 (Arpege)WehWehWeh - Willis Weinwerkstatt (Intro)Intro Hausbesuche01. Hausbesuche in Sternelokalen und Château Palmer 199902. Hausbesuch auf Château Léowilli Las Cases03. Hausbesuch auf Château Pichon Longuewilli Baron04. Hausbesuch beim Scheff05. Hausbesuch bei Ascheri in Bra und und Pira e Figli06. Hausbesuch Duell Giscours gegen Lascombes07. Hausbesuch im Gigondas: Maison du Vin und Pierre Amadieu08. Hausbesuch auf dem Weingut Heymann-Löwenstein I10. Hausbesuch bei der Mainzer Weinbörse 201311. Hausbesuch in Hochheim12. Hausbesuch auf dem Weingut Paul Blanck13. Hausbesuch bei Andre Ostertag14. Hausbesuch bei Marcel Deiss15. Hausbesuch bei Marc Kreydenweiss16. Hausbesuch bei Leon Beyer17. Hausbesuch bei F. E. Trimbach18. Hausbesuch bei Van Volxem19. Hausbesuch bei Gillot und Spanier20. Hausbesuch auf Chateau Cos d'Estournel 21. Hausbesuch auf Chateau Palmer I22. Hausbesuch in den KinkelstubenIntro Verkostungsnotizen aus der Weinwerkstatt 01. Aldo Conterno Il Favot 1997, 1998 und 199902. Château Sociando Mallet 199803. Château d'Issan 1989 04. Riesling Vom roten Schiefer 2005 Weingut Clemens Busch 05. La Testa Classic McLaren Reserve Grenache 1998 McLaren Vale Australien 06. Gaja Barbaresco 2004 07. 1998er Grand Shiraz, Viking Vines, Barossa Valley, Australien08. 2009er Künstler Riesling QbA trocken aus der Literflasche09. Leda Vinas Viejas 1999 Vino de la Tierra de Castilla y Leon10. Zwei kleine Italiener11. Emrich-Schönleber 200912. Künstler Kirchenstück 2009 GG13. Christmann Königsbacher Idig 2009 GG14. Riesling Grand Cru Geisberg 2007, André Kientzler, Bergheim15. Westhofener Aulerde, Riesling GG 2009, Weingut Wittmann16. Bockenauer Felseneck, Riesling GG 2009, Weingut Schäfer-Fröhlich17. La Devèze, Côtes du Roussillon Villages 2007, Mas de la Devèze18. Domaine de la Guilloterie, Saumur-Champigny Tradition 200919. Heymann-Löwenstein, Riesling Schieferterrassen alte Reben 200720. Champagne Egly Ouriet, Blanc de Noirs, Grand Cru21. F.X.Pichler Dürnsteiner Kellerberg, Riesling Smaragd 200722. Dr. Pauly-Bergweiler, Graacher Himmelreich, Riesling Spätlese restsüß 200523. 2000er Château Ramage la Batisse Cru Bourgeois Haut Médoc24. Reichsrat von Buhl, Forster Ungeheuer, Riesling Spätlese trocken 200125. Vasse Felix, 1997er Margaret River Shiraz, South Cowaramup, Western Australia26. 1999er Pasanau, Finca la Planeta, Priorat 27. Tenuta San Guido, Guidalberto, 200028. Aldo Conterno Barolo Monforte Bussia 1996 und 199729. Dönnhoff Niedernhäuser Hermannshöhle Riesling Spätlese restsüß 200430. 1989er Château Maucaillou, Cru Bourgeois, Moulis31. 2009er Spätburgunder Edition Ponsart, Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr32. 2004er Francois Chidaine Vouvray Clos Baudoin33. Kehrwoche im Erdener Treppchen34. Brunello di Montalcino Le 7 camice Laura Franzinelli Socini Guelfi 200435. Ungeheure Forster Ungeheuer36. Egly-Ouriet Grands Terroirs dAmbonnay, Brut Grand Cru 2002, Vieilles Vignes37. Hewitson Old Garden Mourvedre 199838. Weingut Wieninger, Pinot Noir Select 2006, Wien; Österreich39. Vignaserra 1996, Roberto Voerzio, LaMorra, Piemont40. Domdechant Werner Hochheimer Kirchenstück, Riesling Erstes Gewächs 2009, Rheingau41. 1999er Ornellaia, Bolgheri42. Vina Ardanza Rioja Reserva 200143. Dreimal Forster Pechstein44. Christmann, Königsbacher Idig Großes Gewächs 201145. Gaja Barbaresco 199746. Ascheri Barolo Sorano 199747. Bouchard Ainé et Fils Meursault Cuvée Signature 200648. Lynch-Bages 1990 und Latour 199049. Lubentiushof "Spontan" Riesling trocken 201150. Gebietswinzergenossenschaft Rheinfront 51. Chiara Boschis, Pira e Figli, Barolo Cannubi 199652. Gallo Frei Ranch Vineyard Single Vineyard 1995 Cabernet Sauvignon, Dry Creek Valley, Sonoma County 53. Egly-Ouriet Brut Grand Cru Millesime 2002 Vieilles Vignes, Grands Terroirs d'Ambonnay54. Cascianotta, Barbaresco Negro 200755. Bodegas Pomar, Terracota, Tempranillo und Syrah 2012, Venezuela56. Ramos Pinto Tawny 30 Jahre, abgefüllt 200857. Valpolicella und Amarone von Tedeschi58. Dönnhoff Oberhäuser Brücke Riesling Auslese Goldkapsel 2007 & Dönnhoff Niederhäuser Hermannshöhle Riesling Spätlese 200759. Heymann Löwenstein, Winninger Uhlen R Auslese 2007 und Keller Dalsheimer Hubacker Riesling Auslese*** 2002 60. Champagne Larmandier Bernier Terre de Vertus61. ChampagnerIgel-TV (Intro)Igel-TV: Die IgelsIgel-TV: Der BachigelorIgel-TV: Igelbauer sucht FrauWilli-Igel-Bilder (Intro)BotanikFamily and FriendsFeiertageFine ArtsBaldaccini, César Baselitz, GeorgCanalettoChagall, MarcCézanne, PaulDali, Salvadorda Vinci, Leonardode Toulouse-Lautrec, HenriErnst, MaxGauguin, PaulGiacometti, Alberto Kandinsky, Wassily Koons, JeffMagritte, ReneMiro, JoanMonet, ClaudeMunch, EdvardPicasso, PabloRenoir, Augustevan Gogh, VincentWarhol, AndyFine Dining: Gourmetwilli IFine Dining: Gourmetwilli I KopierenFine Dining: Gourmetwilli II Fine Wining: Weinwilli Frankreich Fine Wining: Weinwilli DeutschlandFine Wining: Weinwilli Rest der WeltDies & DasMusik Politik Sport Willipedia-HighlightsMeine LieblingsbilderWein-Cartoons & Etiketten (Intro)Wein-Cartoons IWein-Cartoons IIWein-Cartoons IIIWein-Cartoons IVWein-Cartoons VWein-Cartoons VIIWein-Cartoons VIIIWeinetiketten IWeinetiketten IIWILLIPEDIABeaujolais WilliagesIgel, WilhelmMonument Willi Napa Willi Tell, WilliWesterwilli, GuidoWilli (Regalsystem)Williage People Williams BirneWilliams, Tennessee Williaume, Günter Willidecker Herzbuben Willigramm WillikonWillileaksWilliliterWillimandscharoWillimeter Willinarismus Willinois (Indianerstamm)Willinois (US-Bundesstaat)Willionär WillionaryWilliotineWilliputaner WilliquoteWillis TowerWillitou Willi VanilliWilliwoodWilluminatiWilly FamilySTINGIhre STING-StartseiteIhr STING-ProfilVilhjalmur BroddgölturGuilherme CacheiroGuilielmus Erinaceus Guillermo ErizoSir William HedgehogGuillaume HerissonAsta IgelBunny IgelEgon IgelEva IgelGertrude IgelGundula IgelProf. Dr. Helmut IgelInge IgelIris IgelKarl IgelLorena IgelLotti IgelMareike IgelMargareta IgelMichael IgelMuammar IgelNofretete IgelRosi IgelTrudi IgelTschackeline IgelUlli IgelUte IgelWilhelm IgelVilèm JezekMai Käfel-ChiweihLiam O'GráinneogGuglielmo “il pungiglione” RiccioHeri Saaw (Smack Hoggy Hog)Ville SiiliVilmos SündisznòSTING UnternehmensprofileGebr. Original Willi-Igel-T-Shirts Inc. GmbH & Co. KG Ltd.Gebrüder Original Willi-Igel-T-Shirts Unser Management TeamUnsere PhilosophieUnser ProduktTestimonialsT-Shirt Bestellformular Mitarbeiter des Monats (Intro)Mitarbeiter des Monats 2008Mitarbeiter des Monats Karl IgelMitarbeiter des Monats 2009Mitarbeiter des Monats Egon IgelMitarbeiter des Monats Michael IgelMitarbeiter des Monats Professor Dr. Helmut IgelMitarbeiter des Monats Heri SaawMitarbeiter des Monats Darius Lysander IgelMitarbeiter des Monats Frank-Walter IgelMitarbeiter des Monats Benedikt IgelMitarbeiter des Monats Joschka IgelMitarbeiter des Monats Cherno IgelMitarbeiter des Monats 2010 Mitarbeiter des Monats Johann Mister Lafer, Lafer IgelMitarbeiter des Monats Johannes Baptist Igel Mitarbeiter des Monats Prinz Frederic von Igel Mitarbeiter des Monats Vincent van IgelMitarbeiter des Monats Silvio IgelMitarbeiter des Monats Jogi IgelMitarbeiter des Monats Hans-Dietrich IgelMitarbeiter des Monats Barack & Osama bin IgelMitarbeiter des Monats Peter Scholl-IgelMitarbeiter des Monats Thilo IgelMitarbeiter des Monats Vladimir & Vitali IgelMitarbeiter des Monats Muammar IgelMitarbeiter des Monats 2011 Mitarbeiter des Monats Heiner IgelMitarbeiter des Monats Jörg Stachelmann-IgelMitarbeiter des Monats Le Petit Nicolas Sarkoz-IgelMitarbeiter des Monats Doktor Karl Theodor von und zu IgelMitarbeiter des Monats Norbert IgelMitarbeiter des Monats Dominique IgelMitarbeiter des Monats Jake & Elwood IgelMitarbeiter des Monats Helmut IgelMitarbeiter des Monats Philipp IgelMitarbeiter des Monats Johannes "Jopie" IgelMitarbeiter des Monats Sigmar Igel Mitarbeiter des Monats Christian "Bellevue" IgelMitarbeiter des Monats 2012Mitarbeiter des Monats Vincent RavenigelMitarbeiter des Monats Joachim "Freiheit" IgelMitarbeiter des Monats Thommy IgelMitarbeiter des Monats Arjen "Penalty" IgelMitarbeiter des Monats Francois IgelMitarbeiter des Monats Dirk N. Igel Mitarbeiter des Monats Sam IgelMitarbeiter des Monats Matthias IgelMitarbeiter des Monats Helmut IgelMitarbeiter des Monats Günther IgelMitarbeiter des Monats Peter IgelMitarbeiter des Monats Florian SilberigelMitarbeiter des Monats 2013Mitarbeiter des Monats Peer IgelMitarbeiter des Monats Rainer "Popo-Grabscher" IgelePlaymates of the Month (Intro)Playmates 2007Playmate Trudi IgelPlaymate Mareike Igel Playmate Gundula IgelPlaymates 2008Playmate Rosi IgelPlaymate Lotti Igel Playmate Bunny IgelPlaymate Eva IgelPlaymate Mai Käfel-ChiweihPlaymate Ute IgelPlaymate Margareta IgelPlaymate Inge IgelPlaymate Asta IgelPlaymate Iris IgelPlaymate Tschackeline IgelPlaymate Ulli IgelPlaymates 2009Playmate Lorena Igel Playmate Nofretete Igel Playmate Gertrude IgelPlaymate Ulla IgelPlaymate Sabine IgelPlaymate Tine IgelPlaymate Annedde IechlPlaymate Domenica IgelPlaymate Katia IgelPlaymates 2010Playmate Barbara IgelPlaymate Ursula von der IgelPlaymate Claudia IgelPlaymate Angie IgelPlaymate Lena IgelPlaymate Margot Käs-IgelPlaymate Doris Igel-KöpfPlaymate Lilo IgelPlaymate Cindy IgelPlaymate Maite Kelly-IgelPlaymate Christa IgelPlaymates 2011Playmate Annemie IgelbroichPlaymate Daniela IgelbergerPlaymate Hella von IgelPlaymate Carla Brun-IgelPlaymate Julischka IgelPlaymate Inka IgelPlaymate Narumol IgelPlaymate Amy IgelPlaymate Charlotte IgelPlaymate Epocillina Fuentes-IgelPlaymate Sahra IgelknechtPlaymate Carmen IgelPlaymates 2012 Playmate Brigitte IgelPlaymate Magdalena IgelPlaymate Heidi IgelPlaymate Andrea Igel Playmate Drachme IgelPlaymate Jorge IgelPlaymate Prof. Dr. Gertrud IgelPlaymate Wolke IgelPlaymate Julia IgelPlaymate Nena IgelPlaymate Joanna IgelPlaymate Christine IgelPlaymates 2013 Playmate Jennifer Igels-IgelzhagenNewsletters (Intro) September 2012Mai 2012 (Teil I)Mai 2012 (Teil II)Januar 2012August 2009Juli 2009Juni 2009Mai 2009März 2009Februar 2009 Januar 2009Dezember 2008November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008Juli 2008Juni 2008 Mai 2008April 2008März 2008Februar 2008Januar 2008Dezember 2007November 2007 Willi-Igel-Fan ClubFan Club AntragsformularLieblings-Links (Intro)Air Force AmyChef, der Metzger hat gesagtHeiss & FettigHouseful of HedgehogsThe Hedgehog CollectorHedgehogs are never pointlessIgelmuseum BohmteMr MonkeyDie ParteiMolwanienPhaic TanSan SombreroSpontex (deutsche Site)Spontex (französische Site)Weingut Erich StachelIgel-Cartoons, Games & Videos (Intro)Igel-Cartoons IIgel-Cartoons IIIgel-Cartoons IIIIgel-Cartoons IVIgel-Cartoons VIgel-Cartoons VIIgel-Cartoons VIIIgel-Cartoons VIIIGamesVideos Puzzles (Intro)Biathlon-Puzzle Karnevals-Puzzle Management-Team-PuzzleArchiv (Intro)50. Kalenderwoche 2007Weihnachts-GewinnspielNachruf auf Jürgen MöllemannPilgergedicht für die WeinnaseE-Mail-GrusskartenImpressum
Rechteck wwwdesignerin.gif
Site Design:
Sie sind Besucher Nr:
fsk18.pngpedia_sting_logo_igel_neu.jpgfsk18.png
Willipedia-logo.pngRechteckRechteckRechteck
Hallöle Willi Igel in Baden-Württemberg
fr_michelinwilli.JPGMeersburg.jpgPfahlbauten1.jpgPfahlbauten2.jpg
Das Pfahlbaumuseum Unteruhldingen am Bodensee. Dieses beeindruckende UNESCO-Welterbe verdanken wir den fleissigen schwäbischen Häuslebäurle. An unnützem Tand wurde natürlich konsequent gespart.
Das neue Schloss zu Meersburg
Mit seinem beindruckenden Stadtbild musste Meersburg als Kulisse für viele Spiel- und Dokumentationsfilme herhalten, unter anderem auch drei nationalsozialistisch geprägter Oeuvre, die bis heute gesperrt sind. Zum Glück nicht gesperrt ist der 1953 teilweise in Meersburg gedrehte Kult-Heimatfilm "Briefträger Müller" mit Heinz Rühmann. Auch für die Heimatschmonzette "Die Fischerin vom Bodensee" aus dem Jahr 1956 mit Marianne Hold wurden Meersburg und sogar die benachbarten Pfahlbauten als Drehorte missbraucht. 1973 folgte dann der Kult-Musikfilm "Alter Kahn und junge Liebe", in dem Roy Black vor Meersburger Wahrzeichen heimatlich-besinnliche Lieder singt. In weiteren Hauptrollen: Ein Segelboot namens Bella Marie, Barbara Nielsen als blonde Tramperin Petra Hauser, ein namenloser streunender Hund, Willy Millowitsch als Winzer Jupp König, und dessen Enkelin, gespielt von Anita Hegerland, die mit Roy ja auch den Hit "Schön ist es auf der Welt zu sein" schmetterte. Als krönender Abschluss entstand dann 1961 der Roadmovie "Drei Mann in einem Boot" mit Walter Giller, Heinz Erhardt und Hans-Joachim Kulenkampff in den Hauptrollen. Eine vernichtende Kritik lautet "da wird gegeizt und geschwäbelt, aber statt kessem Kulturkampf gibt es Kalauerle und Schenkelklöpferle der naiven Art. Auf diese MS Klischee gehen wir nicht an Bord." Noch erwähnenswert: Den 20 D-Mark Schein zieren neben Annette von Droste-Hülshoff historische Gebäude der Stadt Meersburg, wo die Dichterin zeitweise wohnte. Der aus der Spülmittelwerbung ("Fairy - das kleine Wunder gegen Fett") bekannte, heftigst schwäbischnäselnde Fernsehkoch Ralf Zacherl arbeitete einst bei Stefan Marquard im Gasthaus Drei Stuben, bevor er sich als TV-Tellerwäscher verdingen musste. Da Fairy -zumindest falls pur eingenommen- sicherlich den Magen verätzt, sollte es doch zumindest in schwerwiegenden Fällen von Adipositas eigentlich auch zum Abnehmen geeignet sein? Also quasi ein Allround-Wundermittel gegen Fett?
Die ursprünglich nur sieben Mann starken, wacker gegen bösartige Hasen ankämpfenden Urschwaben haben sich trotz ihres unermüdlichen Schaffens und Häuslebauens kräftig vermehrt. Bester Beweis dafür ist Willis Mäzen, dessen Vorfahren aus der Schwäbischen Alb stammen. Daher möchten wr hier insbesondere die schwäbischen Bevölkerung des Ländles eingehender beleuchten. Schon Thaddäus Troll behauptete: "Der schwäbische Erwerbssinn, verbunden mit beharrlichem Fleiß, der Hang zur Unabhängigkeit und die Fähigkeit, sich in ein Problem zu verbeißen, es von allen Seiten anzupacken, der Drang zum Sinnieren und Tüfteln , die gute Schulbildung, die Tradition feinmechanischer Genauigkeit, die pietistische Verpflichtung zur Zuverlässigkeit und Gediegenheit haben den Schwaben zum Erfinder und Unternehmer prädestiniert." Allerdings hat die Schaffenskraft - vermutlich bedingt durch die mauerfallbedingte Einwanderung Unmengen ostdeutscher Bauarbeiter - inzwischen derart nachgelassen, dass neben dem Flughafen Berlin Brandenburg nun auch die Fertigstellung des tiefergelegten Stuttgarter Hauptbahnhofes in weiter Ferne liegt. Das schwäbische Bäurle, das ja bekanntlich schon immer gerne Eisenbahn gefahren ist, muss sich wegen der absolut nicht abschätzbaren Verzögerungen im Betriebsablauf also noch gedulden, was zumindest seiner ansonsten totgeweihten Ziege zum Vorteil gereicht. Rulla, rulla, rullala, rulla, rulla, rullala...
Kehrwoche2.jpg
Beweis der nach wie vor virulenten Schaffenskraft der Ureinwohner ist die sogenannte "Kehrwoche", diese typisch schwäbische Erfindung aus Nachbarschaftsbespitzelei und puritanischen Reinlichkeitsritualen, die insbesondere in Mietshäusern auf die Spitze getrieben wird. Wenn man plant ins Schwäbische umzuziehen,spielt dieses heikle Thema bereits beim Gespräch mit dem künftigen Vermieter eine herausragende Rolle: "Sia hend doch sicher au Kuddrschaufl, Kehrwisch, Schrubbr ond Buddzlabba zom d' Schdaffla saubr kehra, oddr?" Bei der Wohnungsknappheit im Großraum Stuttgart beantwortet man besser alle Vermieterfragen festen Auges mit "Ja'" aber hat man die Frage überhaupt verstanden, die denn lautete, ob man auch einen Handfeger, ein Kehrblech, einen Wischmopp und einen Putzlappen besitzt, um beim Reinigen der Treppen optimal vorgehen zu können? Die Kehrwoche beruht übrigens auf einer Vielzahl von Erlassen, die seit Ende des 15. Jahrhunderts im evangelischen Württemberg erlassen wurden, um die Menschen zu Ordnung und Sauberkeit im häuslichen Umfeld anzuhalten: "Damit die Stadt rein erhalten wird, soll jeder seinen Mist alle Wochen hinausführen, jeder seinen Winkel alle vierzehn Tage, doch nur bei Nacht, sauber ausräumen lassen und an der Straße nie einen anlegen. Wer kein eigenes Sprechhaus (WC) hat, muss den Unrath jede Nacht an den Bach tragen". Als "Rei'gschmeckter" sollte man sich also zur Sicherheit sofort bei den Nachbarn erkundigen, wie es um die Kehrwoche bestellt ist, und diese Anweisungen sollten auch peinlichst genau befolgt werden. Aber Vorsicht, man muss die richtige Balance finden und nicht etwa versuchen, sich durch übereifriges Putzen bei den neuen Nachbarn beliebt zu machen - unangebrachte Anstrengungen sind unbedingt zu vermeiden! Sonst heisst es womöglich "Dia wellad ons wohl zoiga, dass mir Dreggsei send!"
ziege2.jpg7Schwaben2.jpg
?
Mecklenbeuren
Die sieben Urschwaben
Tragisches Ende einer Zugfahrt - hier wurde am falschen Ende gespart!
Fei immer schee Putze, gell!!!
?
?
Kehrwoche 1.0 - herzlich willkommen im Ländle!
Zur korrekten Verrichtung der Kehrwoche gehört z.B. das Verräumen sämtlicher Eingangsmatten und das auffällige und lang andauernde Plazieren von Reinigungsutensilien im ganzen Haus, laut vernehmliches Klopfen mit dem Schrubber an fremden Wohnungstüren oder einfach das stundenlange Stöhnen mit dem Besen in der Hand auf dem Gehweg. Ganz lästig sind Nachbarn, die mit absichtlichen Verstreuen von Wollfusseln auf der Treppe das Reinigungsergebnis kontrollieren möchten. Hier kann es helfen, die Fusseln aufzunehmen, dann zu warten bis der Nachbar ins Bett gegangen ist (bei Schwaben also um spätestens 21 Uhr), dann Sturm zu klingeln und dem schlaftrunkenen Nachbarn die Fusseln mit den Worten "Die haben Sie auf der Treppe verloren und bestimmt schon vermisst!" in die Hand zu drücken. Was den schwäbischen Dialekt angeht, verzichtet er wie der Fränkische weitestgehend auf die unnötige Verwendung harter Konsonanten (z.B. Buddzlabba, s.o.). Hinzu kommt die Verwendung ungewohnter Nasallaute, falscher Betonungen, merkwürdiger Verkürzungen und gänzlich unverständlicher Worte. (Dogg statt Puppe!) So werden aus Fässern, Gläsern und Bäckern Fessr, Glesr und Beggr, Äpfeln und Gäste sind Ebbfl und Geschde. Die Buchstaben "st" werden grundsätzlich als "schd" ausgesprochen, also er ischd (er ist), dr'Laschddr (der Lastwagen), d'Bruschd (die Brust), d'Grischdine (Christine) und dr Schdoi (der Stein). Hier ein besonders tückischer Satz: "Derf I Ehne meim Ehna sei Haus zeiga, er widd Ehne an Schenga schenga". Wir vergeben ein Willi-Igel-T-Shirt an die erste Person, die uns eine korrekte Übersetzung schickt. Schwaben, deren Angehörige und die Mitarbeiter der Firma Gebrüder Original Willi-Igel-T-Shirts Inc. GmbH & Co. KG Ltd sind von der Teilnahme am Preisauschreiben ausdrücklich ausgeschlossen!
schneebesen_656895.jpg
Auch hier wurde eindeutig wieder am falschen Ende gespart
Jockl war sehr verärgert. Hatte er doch für die Winterkehrwochen viel Geld für einen Schneebesen ausgegeben der überhaupt nichts taugte!
Ein ausgeprägtes Wesenmerkmal der Schwaben ist ihre fast krankhafte Sparsamkeit - oder sollte man es gleich unverblümt "Geiz" nennen? Bereits die Landeshymne lasst erahnen, ihnen dass jegliche Trennung vom mühsam Ersparten widerstrebt, beginnt sie nicht umsonst mit einem anklagenden "Du Ländle, meine teure Heimat". Manfred Rommel, der ehemalige Stuttarter OB, hat es einmal so ausgedrückt: "Der Schwabe tut so, als sei er arm, aber er ist beleidigt, wenn andere ihm das glauben." Schwaben machen aus o.g. Gründen ungern Geschenke (Liebr zehn Minuta gschämt, als a großes Gschenk gmachd). Ein Schwabe kam z.B. in eine Buchhandlung und verlangte als Geburtstagsgeschenk für seine Frau Mörikes gesammelte Werke. "Welche Ausgabe" sagte daraufhin die Buchhändlerin. Der Mann stutzte, überlegte einen Moment und verliess den Laden. Schon wieder viel Geld gespart! Zwei Schwaben unterhilelten sich, was sie ihren Kindern zu Weihnachten geschenkt haben. "Dene habe a Schleifez vors Haus gsoichd", meinte der eine. "Dene hanne midd meiner Fraa a Gschwischderle gmachd", der andere. Zur Sparsamkeit gesellt sich zuweilen auch eine gesunde Pragmatik: Ein schon erwachsenes schwäbisches Töchterle war abends aus. Es war spät geworden und am nächsten Morgen fragte ihre Mutter: "Wie bisch denn au nach Haus komme geschdern Obend?" "Gut", meinte die Tochter, "abbr wenn der Kerl bloß seine Händ am Steuer glassa hätt!" "Na ja, woisch, sTaxi wär au nedd omsonsch gwäsa!", wurde sie von der Mama beruhigt. Nun aber einige wenige Bilder, der von seinen Vorfahren geprägte Mäzen hat beim Fotografieren wieder mal am falschen Ende gespart. Dies werden wir aber mit etwas nützlichem Trivialwissen meer als wettmachen:
RechteckRechteckRechteck
Weiter nach Bayern
Meersburger Lokalkolorit
BRDneu20.jpgmaxresdefault.jpg