Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
HomeGästebuchAbout Willi Igel (Intro)Biathlon-Sportler des JahresInterviewsFaktenReisen (Intro)Igel-Reisen: All-Exclusive Komfortreise nach OsteuropaÄgyptenAfghanistanAlbanienAndorraAustralienBarbadosBelgienBosnienBrasilienBulgarien & OstberlinChina DänemarkDDRDeutschlandEcuador - GalapagosFrankreich Hauptseite- Bretagne- Cote d'Azur- Elsaß- Jura- Loire- Lourdes- Normandie- Paris- ProvenceGeorgienGriechenland Hauptseite- KretaGroßbritannien- LondonIndienIndonesienIrland IIrland IIItalien Hauptseite- VenedigJapanKambodschaKanadaKasachstanKirgisistanKosovoKroatienLaosLiechtensteinLuxemburgMarokkoMauritiusMazedonienMexikoMonacoMongoleiMontenegroMyanmarNepalNiederlandeNorwegenÖsterreichPeruPhilippinenPolenPortugal- MadeiraRusslandSchwedenSchweiz & nochmal AlbanienSerbienSlowenienSpanienSri LankaSt. Vincent & die GrenadinenSüdafrikaSüdkoreaTansaniaThailand HauptseiteAyutthayaBangkokChiang Mai Löwen, Elefanten & Co.PhuketTschechienTunesienUSA Hauptseite IUSA Hauptseite IIManhattanUsbekistanVatikanVenezuelaVereinte Nationen XXX-ratedSextestWehGehWeh - Willis Gourmetwerkstatt (Intro) 01. Paris - Le Griffonier02. Früher war mehr Lametta (Auberge de l'Ill)03. Vierschänkentournee Teil 1 (Auberge du Vieux Puits)04. Vierschänkentournee Teil 2 (Vague d'Or)05. Vierschänkentournee Teil 3 (Osteria Francescana)06. Vierschänkentournee Teil 4 (Flocons de Sel)07. Vierschänkentournee Teil 5 (Pierre Gagnaire)08. Vierschänkentournee Teil 6 (Assiette Champenoise)09. Vierschänkentournee Teil 7 (Jean-Georges)10. Vierschänkentournee Teil 8 (Le Bernardin)11. Vierschänkentournee Teil 9 (per se )12. Vierschänkentournee Teil 10 (Masa )13. Vierschänkentournee Teil 11 (Brooklyn Fare)14. Vierschänkentournee Teil 12 (Eleven Madison Park)15. Vierschänkentournee Teil 13 (Belle Epoque)16. Vierschänkentournee Teil 14 (De Karmeliet)17. Vierschänkentournee Teil 15 (Georges Blanc)18. Vierschänkentournee Teil 16 (Michel Guérard) 19. Vierschänkentournee Teil 17 (Arpege)WehWehWeh - Willis Weinwerkstatt (Intro)Intro Hausbesuche01. Hausbesuche in Sternelokalen und Château Palmer 199902. Hausbesuch auf Château Léowilli Las Cases03. Hausbesuch auf Château Pichon Longuewilli Baron04. Hausbesuch beim Scheff05. Hausbesuch bei Ascheri in Bra und und Pira e Figli06. Hausbesuch Duell Giscours gegen Lascombes07. Hausbesuch im Gigondas: Maison du Vin und Pierre Amadieu08. Hausbesuch auf dem Weingut Heymann-Löwenstein I10. Hausbesuch bei der Mainzer Weinbörse 201311. Hausbesuch in Hochheim12. Hausbesuch auf dem Weingut Paul Blanck13. Hausbesuch bei Andre Ostertag14. Hausbesuch bei Marcel Deiss15. Hausbesuch bei Marc Kreydenweiss16. Hausbesuch bei Leon Beyer17. Hausbesuch bei F. E. Trimbach18. Hausbesuch bei Van Volxem19. Hausbesuch bei Gillot und Spanier20. Hausbesuch auf Chateau Cos d'Estournel 21. Hausbesuch auf Chateau Palmer I22. Hausbesuch in den KinkelstubenIntro Verkostungsnotizen aus der Weinwerkstatt 01. Aldo Conterno Il Favot 1997, 1998 und 199902. Château Sociando Mallet 199803. Château d'Issan 1989 04. Riesling Vom roten Schiefer 2005 Weingut Clemens Busch 05. La Testa Classic McLaren Reserve Grenache 1998 McLaren Vale Australien 06. Gaja Barbaresco 2004 07. 1998er Grand Shiraz, Viking Vines, Barossa Valley, Australien08. 2009er Künstler Riesling QbA trocken aus der Literflasche09. Leda Vinas Viejas 1999 Vino de la Tierra de Castilla y Leon10. Zwei kleine Italiener11. Emrich-Schönleber 200912. Künstler Kirchenstück 2009 GG13. Christmann Königsbacher Idig 2009 GG14. Riesling Grand Cru Geisberg 2007, André Kientzler, Bergheim15. Westhofener Aulerde, Riesling GG 2009, Weingut Wittmann16. Bockenauer Felseneck, Riesling GG 2009, Weingut Schäfer-Fröhlich17. La Devèze, Côtes du Roussillon Villages 2007, Mas de la Devèze18. Domaine de la Guilloterie, Saumur-Champigny Tradition 200919. Heymann-Löwenstein, Riesling Schieferterrassen alte Reben 200720. Champagne Egly Ouriet, Blanc de Noirs, Grand Cru21. F.X.Pichler Dürnsteiner Kellerberg, Riesling Smaragd 200722. Dr. Pauly-Bergweiler, Graacher Himmelreich, Riesling Spätlese restsüß 200523. 2000er Château Ramage la Batisse Cru Bourgeois Haut Médoc24. Reichsrat von Buhl, Forster Ungeheuer, Riesling Spätlese trocken 200125. Vasse Felix, 1997er Margaret River Shiraz, South Cowaramup, Western Australia26. 1999er Pasanau, Finca la Planeta, Priorat 27. Tenuta San Guido, Guidalberto, 200028. Aldo Conterno Barolo Monforte Bussia 1996 und 199729. Dönnhoff Niedernhäuser Hermannshöhle Riesling Spätlese restsüß 200430. 1989er Château Maucaillou, Cru Bourgeois, Moulis31. 2009er Spätburgunder Edition Ponsart, Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr32. 2004er Francois Chidaine Vouvray Clos Baudoin33. Kehrwoche im Erdener Treppchen34. Brunello di Montalcino Le 7 camice Laura Franzinelli Socini Guelfi 200435. Ungeheure Forster Ungeheuer36. Egly-Ouriet Grands Terroirs dAmbonnay, Brut Grand Cru 2002, Vieilles Vignes37. Hewitson Old Garden Mourvedre 199838. Weingut Wieninger, Pinot Noir Select 2006, Wien; Österreich39. Vignaserra 1996, Roberto Voerzio, LaMorra, Piemont40. Domdechant Werner Hochheimer Kirchenstück, Riesling Erstes Gewächs 2009, Rheingau41. 1999er Ornellaia, Bolgheri42. Vina Ardanza Rioja Reserva 200143. Dreimal Forster Pechstein44. Christmann, Königsbacher Idig Großes Gewächs 201145. Gaja Barbaresco 199746. Ascheri Barolo Sorano 199747. Bouchard Ainé et Fils Meursault Cuvée Signature 200648. Lynch-Bages 1990 und Latour 199049. Lubentiushof "Spontan" Riesling trocken 201150. Gebietswinzergenossenschaft Rheinfront 51. Chiara Boschis, Pira e Figli, Barolo Cannubi 199652. Gallo Frei Ranch Vineyard Single Vineyard 1995 Cabernet Sauvignon, Dry Creek Valley, Sonoma County 53. Egly-Ouriet Brut Grand Cru Millesime 2002 Vieilles Vignes, Grands Terroirs d'Ambonnay54. Cascianotta, Barbaresco Negro 200755. Bodegas Pomar, Terracota, Tempranillo und Syrah 2012, Venezuela56. Ramos Pinto Tawny 30 Jahre, abgefüllt 200857. Valpolicella und Amarone von Tedeschi58. Dönnhoff Oberhäuser Brücke Riesling Auslese Goldkapsel 2007 & Dönnhoff Niederhäuser Hermannshöhle Riesling Spätlese 200759. Heymann Löwenstein, Winninger Uhlen R Auslese 2007 und Keller Dalsheimer Hubacker Riesling Auslese*** 2002 60. Champagne Larmandier Bernier Terre de Vertus61. ChampagnerIgel-TV (Intro)Igel-TV: Die IgelsIgel-TV: Der BachigelorIgel-TV: Igelbauer sucht FrauWilli-Igel-Bilder (Intro)BotanikFamily and FriendsFeiertageFine ArtsFine Dining: Gourmetwilli IFine Dining: Gourmetwilli II Fine Wining: Weinwilli I Fine Wining:Winewilli IIDies & DasMusik Politik Sport Willipedia-HighlightsMeine LieblingsbilderWein-Cartoons & Etiketten (Intro)Wein-Cartoons IWein-Cartoons IIWein-Cartoons IIIWein-Cartoons IVWein-Cartoons VWein-Cartoons VIIWein-Cartoons VIIIWeinetiketten IWeinetiketten IIWILLIPEDIABeaujolais WilliagesIgel, WilhelmGebrüder Original Willi-Igel-T-Shirts Inc. GmbH & Co. KG Ltd. Monument Willi Napa Willi Tell, WilliWesterwilli, GuidoWilli (Regalsystem)Williage People Williams BirneWilliams, Tennessee Williaume, Günter Willidecker Herzbuben Willigramm WillikonWillileaksWilliliterWillimandscharoWillimeter Willinarismus Willinois (Indianerstamm)Willinois (US-Bundesstaat)Willionär WillionaryWilliotineWilliputaner WilliquoteWillis TowerWillitou Willi VanilliWilliwoodWilluminatiWilly FamilyNeue SeiteSTINGIhre STING-StartseiteIhr STING-ProfilVilhjalmur BroddgölturGuilherme CacheiroGuilielmus Erinaceus Guillermo ErizoSir William HedgehogGuillaume HerissonAsta IgelBunny IgelEgon IgelEva IgelGertrude IgelGundula IgelProf. Dr. Helmut IgelInge IgelIris IgelKarl IgelLorena IgelLotti IgelMareike IgelMargareta IgelMichael IgelMuammar IgelNofretete IgelRosi IgelTrudi IgelTschackeline IgelUlli IgelUte IgelWilhelm IgelVilèm JezekMai Käfel-ChiweihLiam O'GráinneogGuglielmo “il pungiglione” RiccioHeri Saaw (Smack Hoggy Hog)Ville SiiliVilmos SündisznòSTING UnternehmensprofileGebr. Original Willi-Igel-T-Shirts Inc. GmbH & Co. KG Ltd.Gebrüder Original Willi-Igel-T-Shirts Unser Management TeamUnsere PhilosophieUnser ProduktTestimonialsT-Shirt Bestellformular Bilderübersichten (Intro)Bilderübersicht BotanikBilderübersicht Family & FriendsBilderübersicht Feiertage Bilderübersicht Fine ArtsBilderübersicht Fine Dining IBilderübersicht Fine Dining IIBilderübersicht Fine WiningBilderübersicht Dies & Das Bilderübersichten Igel-TVBilderübersicht Management TeamBilderübersicht Mitarbeiter des MonatsBilderübersicht Musik Bilderübersicht Playmates of the MonthBilderübersicht PolitikBilderübersicht Reisen IBilderübersicht Reisen IIBilderübersicht Reisen IIIBilderübersicht Reisen IVBilderübersicht Reisen VBilderübersicht Reisen VIBilderübersicht Reisen VIIBilderübersicht Sport Bilderübersicht Weh Geh Weh Willis GourmetwerkstattBilderübersicht Weh Weh Weh Willis Weinwerkstatt HausbesucheBilderübersicht Weh Weh Weh Willis Weinwerkstatt VerkostungsnotizenBilderübersicht Willipedia-HighlightsBilderübersichten XXX-ratedMitarbeiter des Monats (Intro)Mitarbeiter des Monats 2008Mitarbeiter des Monats Karl IgelMitarbeiter des Monats 2009Mitarbeiter des Monats Egon IgelMitarbeiter des Monats Michael IgelMitarbeiter des Monats Professor Dr. Helmut IgelMitarbeiter des Monats Heri SaawMitarbeiter des Monats Darius Lysander IgelMitarbeiter des Monats Frank-Walter IgelMitarbeiter des Monats Benedikt IgelMitarbeiter des Monats Joschka IgelMitarbeiter des Monats Cherno IgelMitarbeiter des Monats 2010 I Mitarbeiter des Monats Johann IgelMitarbeiter des Monats Johannes Baptist Igel Mitarbeiter des Monats Prinz Frederic von Igel Mitarbeiter des Monats Vincent van IgelMitarbeiter des Monats Silvio IgelMitarbeiter des Monats Jogi IgelMitarbeiter des Monats Hans-Dietrich IgelMitarbeiter des Monats 2010 II Mitarbeiter des Monats Barack Igel & Osama bin IgelMitarbeiter des Monats Peter Scholl-IgelMitarbeiter des Monats Thilo IgelMitarbeiter des Monats Vladimir & Vitali IgelMitarbeiter des Monats Muammar IgelMitarbeiter des Monats 2011 Mitarbeiter des Monats Heiner IgelMitarbeiter des Monats Jörg Stachelmann-IgelMitarbeiter des Monats Le Petit Nicolas Sarkoz-IgelMitarbeiter des Monats Doktor Karl Theodor von und zu IgelMitarbeiter des Monats Norbert IgelMitarbeiter des Monats Dominique IgelMitarbeiter des Monats Jake & Elwood IgelMitarbeiter des Monats Helmut IgelMitarbeiter des Monats Philipp IgelMitarbeiter des Monats Johannes "Jopie" IgelMitarbeiter des Monats Sigmar Igel Mitarbeiter des Monats Christian "Bellevue" IgelMitarbeiter des Monats 2012Mitarbeiter des Monats Vincent RavenigelMitarbeiter des Monats Joachim "Freiheit" IgelMitarbeiter des Monats Thommy IgelMitarbeiter des Monats Arjen "Penalty" IgelMitarbeiter des Monats Francois IgelMitarbeiter des Monats Dirk N. Igel Mitarbeiter des Monats Sam IgelMitarbeiter des Monats Matthias IgelMitarbeiter des Monats Helmut IgelMitarbeiter des Monats Günther IgelMitarbeiter des Monats Peter IgelMitarbeiter des Monats Florian SilberigelMitarbeiter des Monats 2013Mitarbeiter des Monats Peer IgelMitarbeiter des Monats Rainer "Popo-Grabscher" IgelePlaymates of the Month (Intro)Playmates 2007Playmate Trudi IgelPlaymate Mareike Igel Playmate Gundula IgelPlaymates 2008Playmate Rosi IgelPlaymate Lotti Igel Playmate Bunny IgelPlaymate Eva IgelPlaymate Mai Käfel-ChiweihPlaymate Ute IgelPlaymate Margareta IgelPlaymate Inge IgelPlaymate Asta IgelPlaymate Iris IgelPlaymate Tschackeline IgelPlaymate Ulli IgelPlaymates 2009Playmate Lorena Igel Playmate Nofretete Igel Playmate Gertrude IgelPlaymate Ulla IgelPlaymate Sabine IgelPlaymate Tine IgelPlaymate Annedde IechlPlaymate Domenica IgelPlaymate Katia IgelPlaymates 2010Playmate Barbara IgelPlaymate Ursula von der IgelPlaymate Claudia IgelPlaymate Angie IgelPlaymate Lena IgelPlaymate Margot Käs-IgelPlaymate Doris Igel-KöpfPlaymate Lilo IgelPlaymate Cindy IgelPlaymate Maite Kelly-IgelPlaymate Christa IgelPlaymates 2011Playmate Annemie IgelbroichPlaymate Daniela IgelbergerPlaymate Hella von IgelPlaymate Carla Brun-IgelPlaymate Julischka IgelPlaymate Inka IgelPlaymate Narumol IgelPlaymate Amy IgelPlaymate Charlotte IgelPlaymate Epocillina Fuentes-IgelPlaymate Sahra IgelknechtPlaymate Carmen IgelPlaymates 2012 Playmate Brigitte IgelPlaymate Magdalena IgelPlaymate Heidi IgelPlaymate Andrea Igel Playmate Drachme IgelPlaymate Jorge IgelPlaymate Prof. Dr. Gertrud IgelPlaymate Wolke IgelPlaymate Julia IgelPlaymate Nena IgelPlaymate Joanna IgelPlaymate Christine IgelPlaymates 2013 Playmate Jennifer Igels-IgelzhagenNewsletters (Intro) September 2012Mai 2012 (Teil I)Mai 2012 (Teil II)Januar 2012August 2009Juli 2009Juni 2009Mai 2009März 2009Februar 2009 Januar 2009Dezember 2008November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008Juli 2008Juni 2008 Mai 2008April 2008März 2008Februar 2008Januar 2008Dezember 2007November 2007 Willi-Igel-Fan ClubFan Club AntragsformularLieblings-Links (Intro)Air Force AmyChef, der Metzger hat gesagtHeiss & FettigHouseful of HedgehogsThe Hedgehog CollectorHedgehogs are never pointlessIgelmuseum BohmteMr MonkeyDie ParteiMolwanienPhaic TanSan SombreroSpontex (deutsche Site)Spontex (französische Site)Weingut Erich StachelIgel-Cartoons, Games & Videos (Intro)Igel-Cartoons IIgel-Cartoons IIIgel-Cartoons IIIIgel-Cartoons IVIgel-Cartoons VIgel-Cartoons VIIgel-Cartoons VIIIgel-Cartoons VIIIGamesVideos Puzzles (Intro)Biathlon-Puzzle Karnevals-Puzzle Management-Team-PuzzleArchiv (Intro)50. Kalenderwoche 2007Weihnachts-GewinnspielNachruf auf Jürgen MöllemannPilgergedicht für die WeinnaseE-Mail-GrusskartenImpressum
RechteckRechteckRechteck wwwdesignerin.gif
Site Design:
Sie sind Besucher Nr:
Rechteck
fsk18.pngpedia_sting_logo_igel_neu.jpgfsk18.png
Willipedia-logo.pngitv.png
Gruezi - mire se vijni Willi Igel besucht die Schweiz und nochmal Albanien
Abstecher in die Schweiz. Macht man so, wenn man gar nicht mehr weiß, wohin mit der Kohle. Oder wenn man einfach mal staunen will, wie reich eine Volkswirtschaft selbst dann noch werden kann, wenn die Menschen sich nur unwesentlich schneller bewegen als die Endmoräne am Gletscher. Ich vermute mal, dem Durchschnittsschweizer würde sogar der Rudi Scharping noch zu schnell sprechen. Das hängt freilich auch damit zusammen, dass der Schweizer eine ganz eigene Sprache pflegt. Zu deren Entstehung es eine ganz einfache Erklärung gibt, das habe ich am Beispiel Leukerbad erkannt: Der nette Kurort im östlichen Wallis wird im Wesentlichen von zwei Familien bewohnt, den Loretans und den Grichtings. Sehr begrenzter Genpool also. Irgendwann haben dann die Loretans und die Grichtings auch noch begonnen untereinander zu heiraten. So ist das Rätoromanische entstanden, vermute ich. Die erste Stufe zurück auf dem Weg zu den Grunzlauten des Neanderthals. Und spätestens die zweite Generation Loretan-Grichting bzw. Grichting-Loretan wird wahrscheinlich auch diesen leicht gebückten Gang annehmen und sich, in Gemsenfelle gehüllt, aus den prall in der Landschaft herumstehenden Nadelbäumen ein paar Keulen schnitzen. Was die Grichtings, die Loretans sowie die anderen Evolutionsrezidivisten in der Schweiz aber nicht hindern wird, sich auch weiterhin die volkswirtschaftlichen Taschen zu füllen. Bankgeheimnis heißt das Zauberwort. Wenn man geneigt ist, euphemistisch zu formulieren. Wenn nicht, spricht man besser von der Beihilfe zur Steuerhinterziehung. Womit wir eine ganze neue Variante in der Diskussion um Tätervölker und Opfervölker entdeckt hätten: Das Beihelfervolk (etymologisches Urheberrecht geschützt)! Wobei es sich hier schon um fortgesetzte Beihilfe in einem besonders schweren Fall handelt, denn immerhin betreiben die den wahrscheinlich reichsten Staat der Welt damit, dass sie die Fisci anderer Staaten Jahr für Jahr um Milliarden Euro zu prellen helfen. Was, so fragen wir uns, würde der Amerikaner in einem solche Fall machen. Der ja schon den Finger am Abzug hat, wenn ein Land ein paar schlappe Terroristen beherbergt. 7.000 bis 10.000 Al Quaeda-Kämpfer gibt es nach Schätzungen des Weißen Hauses. Und 27,8 Mio. Afghanen. Das heißt, wegen eines lächerlichen Viertelpromills der Bevölkerung wird ein ganzes Land in Schutt und Asche gelegt. Wenn nun aber 7,2 Mio. Schweizer allesamt Beihilfe zur Steuerhinterziehung leisten, gleichsam als größte kriminelle Vereinigung der Welt und erste Mafia mit eigenem Staatsgebiet, Staatsschokolade und Staatskäse, dann bleibt konsequenterweise nur noch eine Lösung für Herrn Jung: Angriffskrieg gegen die Schweiz! Wenn wir die Fernsehrechte frühzeitig an CNN verkaufen und die wichtigsten Kampfhandlungen in die amerikanische Hauptsendezeit legen, sollte sich das kostenneutral finanzieren lassen, ohne dass der Bundeshaushalt durch neue Schulden belastet werden müsste.
Weiter nach Serbien
Whats the Matter? Willi Igel is Horny! Leider ist in der Schweiz auch 9live zum empfangen. Für mich war es die erste Begegnung mit diesem seltsamen Sender. Auch nach einem ausgedehnten akademischen Studium der philosophischen Logik, nach mehreren Veröffentlichungen über Kafka, Dadaismus, Surrealismus, Nihilismus, Minimalismus und nach mehrfacher Lektüre der Schriften des Grafen Sacher-Masoch sowie des Marquis de Sade ist es mir nicht gelungen, ein auch nur ansatzweises Verständnis für diese neue Sendeform, ihre Macher oder gar ihre Zuschauer zu entwickeln. Dies mag damit zusammenhängen, dass ich es nicht gerne habe, wenn mich jemand von der Mattscheibe herunter anbrüllt als wären wir auf dem Kasernenhof. Erst recht, wenn der Kerl mich zu Unrecht kritisiert. Liebe Moderatoren von 9live, vielleicht wäre es ganz gut, wenn ihr mal versuchen würdet, das Konzept Eurer Sendung zu begreifen: Wenn es bei Euch im Studio nicht klingelt und kein Zuschauer die Lösung zu Euren "schweren" Fragen anbietet, dann liegt das nicht daran, dass die Zuschauer nicht versuchten, Euch anzurufen. Sondern allein daran, dass die Regie die Leitung nicht freigeschaltet hat. Was sie schon deswegen nicht tut, weil sie trotzdem an jedem Anruf 49 Cent verdient. Ohne Preise ausschütten zu müssen! Und erst ganz am Ende der Laufzeit der herunterzählenden Uhr wird dann die Leitung freigegeben. Steht so übrigens auch in Eurem Videotext in den Spielregeln. Also bitte nicht mehr die Zuschauer beschimpfen. "Ich will doch die Kohle loswerden, ruft doch endlich an!" Ist sinnlos! Beschimpft lieber Eure Regie und Eure Sendeleitung. Ich schlage vor mit dem Text "Ich will doch die Kohle raushauen, damit der Sender Verlust macht und diese unsägliche Verarschung jener Zuschauer mal ein Ende hat, die noch immer denken, hier könnten sie wirklich gewinnen! Also Regie, gebt die Leitung frei! Los jetzt! Egal, ob ich meinen Job verliere! Selbst wenn der Sender Pleite macht! Dann mache ich eben wieder den Rheumadeckenverkäufer bei Kaffeefahrten (für männliche Moderatoren) bzw. dann ziehe ich mich eben wieder für den Playboy aus (für Moderatösen wie Alida)!" By the way, wie ist das eigentlich, wenn so ein Sender die Zuschauer dauernd so für dumm verkauft und sie zu teuren, nichtsnutzigen Anrufen verleitet, grenzt das nicht an Betrug? Kollektiven Betrug durch die gesamte Sendeleitung und die Moderatoren? Und haben wir nicht gerade besprochen, was gegen die Urheber solcher Vermögensdelikte zu tun ist? Also, Jung, Du stehst gerade, wenn Du mit der Schweiz fertig bist: Angriffskrieg gegen 9live! Zapp, nichts wie weg von 9live. Und zu meinem Entsetzen stelle ich fest, dass auf dem nächsten Speicherplatz des eidgenössischen (demnächst: südwürttembergischen) Fernsehers RTL II gespeichert ist. Wo natürlich gerade wieder der Frauentausch läuft. Und die bayerische Mutter den Ossikindern erklärt, dass diese den bis dahin als eine Art Haussklaven gehaltenen arbeitslosen Nachbarn besser behandeln müssten, denn: "Der Detlef ist doch voll in die Familie intrigiert!" Angriffskrieg gegen RTL II, bitte Jung, das muss doch möglich sein? Mag sein, dass der Sendeleiter sich schon ein Erdloch bei Tikrit reserviert hat, aber zumindest die Redakteure, die müsste man doch fassen können? Vielleicht wenn man ihre Köpfe auf einem Kartenspiel ablichtet? Ich will hier raus. In ein Land, wo es diesen ganzen Unsinn nicht gibt. Zur Not in Saddams letzten Präsidentenpalast. Doch wie ein Blitz durchfährt mich eine Alternativlösung: Ich kann ja nach Albanien!!!! Da haben die sicher kaum Fernsehen, geschweige denn deutsche Privatsender! Also ab ins Land der Skipetaren! Was sich schon am Flughafen sehr lustig gestaltete, weil da ein leicht subhumanoid aussehender Kerl, in eine Art Ski-Overall gewandet, auf Cowboystiefeln mit wiegendem Gang vor dem Gate auf und ab promenierte und zum großen Gaudium der Wartesaalgäste mit Stadionlautstärke in sein Handy brüllte: "Ja, die ham misch jetz rausjeschmisse! Abba mit Abfindung, wa? Isch fliesch jetz ersma nach Thailand. Drei Monate. Da lass isch mer de Eier schaukeln." In dem Stil ging es noch eine Weile weiter, was zu einer stillschweigenden Verbrüderung des Publikums und einem regen Austausch belustigter Blicke zwischen wildfremden Menschen führte.
Schweiz_Matterhorn.jpgSchweizwilli.JPG
Ankunft in Albanien. Wo der Wohlstand ausgebrochen ist. Und zum Glück frühzeitig genug wieder eingefangen werden konnte, als dass breitere Kreise der Bevölkerung hätten in seinen Genuss kommen können. So erklärt sich auch, warum an der Adriaküste in Durres mitten zwischen Wellblechhütten und Slums das monumentale Fünfsternehotel Adriatik steht. Marmor, Goldarmaturen, Kaschmirteppiche und alles was das Harz begehrt! Gleich am ersten Abend gibt mir dort der Ministerpräsident, Fatos Nano, ein Abendessen. Um die enge Verbundenheit seiner Regierung mit meiner Arbeit zu unterstreichen. "Du nennst es Satire, wir machen so Politik", sagte der erfolgreiche Staatsmann vertrauensvoll zu mir, "da haben wir doch etwas gemeinsam, lieber Willi" Vielleicht deswegen wurde das Essen auf eine eigenwillige Art und Weise serviert. Die Fritten zum Beispiel wurden in großen Trögen auf das Büffet gestellt. Ohne Besteck oder Teller. Und während ich noch wartete, ob Fatos das Gesicht über den Trog hängen und die Kartoffeln rindviechgleich aus dem Napf herausfuttern würde, sah ich, dass auf einem anderen Tisch große Schweinekoteletts aufgefahren wurden. Auch ohne Teller und ohne Messer, aber immerhin mit Gabeln. So dass man das ganze Kotelett aufspießen und langsam von der Gabel herunterbeißen konnte. Den Grichtings und Loretans hätte es sicher gefallen, ich fand es ein wenig unzivilisiert. Eigentlich eine diplomatische Ohrfeige, wenn einen der Premier so behandelt. Jung, schick schon mal ein Kanonenboot, ich glaube, hier machen wir auch gleich Ernst! Übrigens, wenn jetzt einer Angst bekommen hat, weil Deutschland auf einmal so viele Kriege führt. Was kann uns denn schlimmstenfalls passieren? Wenn wir gewinnen, kriegen wir ein paar neue schöne Ländereien dazu und ein paar Privatsender weniger. Und wenn wir verlieren? Na, das wissen wir doch von 1918 und 1945: Wir müssen die Ostgebiete abtreten. Wir können also nur gewinnen!
fr_michelinwilli.JPG
RechteckRechteckRechteckRechteck